„Spider-Man": Dieser Star ersetzt Tom Holland!

In Marvel’s „What If…?“ leihen“Avengers”-Stars im Original den Figuren ihre Stimme. Doch das ist nicht bei jeder Figur der Fall …

„Spider-Man": Dieser Star ersetzt Tom Holland!
Werden wir Tom Holland in zukünftigen "Spider-Man"-Produktionen nicht mehr hören dürfen?

Mit der neuen Disney-Plus-Serie Marvel’s „What If…?“ können Fans von „Iron Man“, „Thor“ und Co. endlich neue Storys mit ihren liebsten Held*innen und Bösewichten anschauen. Gerade im Original kehren viele altbekannte Stimmen zurück: So wird Peggy Carter, die in „Captain America“ die große Liebe von Steve Rogers darstellt, auch in der ersten Folge von „What If…?“ von Hayley Atwell gesprochen. Besonders emotional ist die Serie für Fans vom „Black Panther“ Chadwick Bosemann, denn die Rolle in der animierten Marvel-Serie war die letzte des verstorbenen Schauspielers. 🥺 Tatsächlich kehrten allerdings nicht alle Schauspieler*innen zurück, um ihre Figuren zu sprechen – neben manchen Personen, bei denen das nur Sinn ergibt, fiel Fans „Spider-Man“ auf, der nicht, wie gewohnt, mit der Stimme von Tom Holland sprach. Wird Holland nun von einem anderen Star ersetzt, müssen wir uns darauf schon einmal einstellen? 🥺 Wir wären nicht überrascht, immerhin wollte ihn Sony nie als „Spider-Man“ haben!

„Avengers“, „Loki“, „Spider-Man“: Wen die Stars in echt daten

 

Warum nicht alle Stars dabei sind

Schaut man sich die Figuren an, die nicht von ihren bekannten Schauspieler*innen gesprochen werden, dann ergibt das bei allen Sinn – außer bei „Spider-Man“, zumindest auf den ersten Blick. Chris Evans ist bekannt als Steve Rogers aka „Captain America”, doch seine Stimme wird im Original nicht von Evans, sondern von Josh Keaton gesprochen. Nur logisch, schließlich hat Evans mit „Avengers: Endgame“ die Filmreihe und damit auch das Marvel-Universum verlassen. Genauso verhält es sich auch bei Tony Stark aka „Iron Man“, den die Performance von Robert Downey Jr. berühmt gemacht hat! Auch er ist bei den Marvel-Filmen nicht mehr unter Vertrag. Warum sie „Black Widow“, ehemals dargestellt von Scarlett Johansson, ersetzt haben, wundert auch niemanden, der in letzter Zeit die Aktionen von Johansson verfolgt hat. Wer seinen ehemaligen Arbeitgeber verklagt, der muss sich nicht wundern, bei zukünftigen Projekten außenvorgelassen zu werden. 🤣

Auch spannend:

 

Wird er der neue „Spider-Man“?

Und warum hat man Holland nicht als „Spider-Man“ sprechen lassen? Immerhin ist er doch noch am Start, hat niemanden angeklagt und ist generell ziemlich sympathisch! Auf den ersten Blick ergibt es nicht viel Sinn, auf dem zweiten allerdings schon, schließlich ist „Spider-Man“ vertraglich immer noch im Besitz von Sony – und nicht von Marvel oder Disney. Das ist etwas verwirrend, schließlich tauchte er in „Avengers“ auf und die Filme mit Tom Holland laufen auch unter dem Marvel-Banner. Dennoch gehören die Filme rechtlich Sony und so entschied man sich, auf Holland als Synchronsprecher zu verzichten, um nicht auf ein Minenfeld zu treten. Gute Entscheidung! Hudson Thames ersetzte Holland in der Animationsserie. Und da er seine Rolle ziemlich gut spielte, kann es sehr gut sein, dass er der neue „Spider-Man“ für zukünftige Marvel-Produktionen wird. Zumindest für animierte Filme. Aber wer weiß, was die Zukunft noch für ihn bringt … 😁

Auch interessant: