Hollywoods dreiste Diebstähle: "Die Tribute von Panem"-Filme von "Battle Royale" geklaut

Aus der Serie: Hollywoods dreiste Diebstähle: Diese Film-Ideen sind nur geklaut!

Wusstet ihr, dass viele erfolgreiche Filme geklaut sind? Auch in Hollywood sind ein paar dreiste Diebstähle zu finden, die beweisen, dass die Ideen hinter Filmen nicht immer so kreativ sind. Das Geheimrezept "Film-Ideen klauen und erfolgreicher machen" ist schon so einige Male aufgegangen. Wir zeigen euch, mit welchen Filmen "König der Löwen", "Stars Wars", "Fast & Furious" und Co. faszinierende Ähnlichkeiten haben … 

4 / 6
Hollywoods dreiste Diebstähle: Die Tribute von Panem-Filme von Battle Royale geklaut
Foto: IMAGO / Cinema Publishers Collection

Auch der "New Yorker" ist sich sicher: "Die Tribute von Panem" existieren nur wegen des japanischen Films "Battle Royale" aus dem Jahr 2000. In beiden Filmen geht es um eine dystopische Gesellschaft, in der Kinder gegeneinander kämpfen müssen, um die reichen Erwachsenen zu belustigen. Mit dem Unterschied, dass "Battle Royale" etwas brutaler ist, als "Hunger Games", wo die Jugendlichen eigentlich gar nicht kämpfen wollen. "The Hunger Games"-Autorin Suzanne Collins beteuert, dass sie nicht von "Battle Royale" geklaut habe. "Ich habe nie von diesem Buch oder diesem Autor gehört, bevor mein Buch eingereicht wurde", versicherte sie in einem Interview. Ihr kam die Idee wohl durch das echte Fernsehen und Bildern aus dem Irak-Krieg.