Private Nummer erkennen: So geht’s!

Private Nummern erkennen leicht gemacht: So findest du heraus, wer dich mit unterdrückter Nummer anruft.

Private Nummer erkennen: So geht’s!
Eine private Nummer ruft an – kann man herausfinden, wer das ist?
Inhalt
  1. Private Nummern geben ein schlechtes Bauchgefühl
  2. Der Unterschied zwischen privater Nummer und unbekannter Nummer
  3. Private Nummer erkennen – so geht’s

Private Nummern erkennen: geht das? Wir verraten dir, wie du mit privaten und unbekannten Nummern umgehen kannst.

 

Private Nummern geben ein schlechtes Bauchgefühl

Meistens freuen wir uns ja über einen Anruf – wenn er nicht gerade nachts von unseren Eltern ist, die fragen, wo zum Teufel, wir stecken. 😉 Private und unterdrückte Nummern geben uns aber regelmäßig ein komisches Bauchgefühl: Wer ist da auf der anderen Leitung? Warum will die Person nicht, dass ich die Nummer sehe? Woher hat sie überhaupt meine Nummer? Wir verbinden private und unterdrückte Nummern meist mit möglichen Scherzanrufen oder ungewünschten Werbegesprächen. Deswegen überlegen es sich die meisten Menschen zweimal, ob sie in so einer Situation rangehen!

 

Der Unterschied zwischen privater Nummer und unbekannter Nummer

Tatsächlich gibt es einen Unterschied zwischen privater und unbekannter Nummer: Bei der privaten Nummer unterdrückt der*die Anrufende beabsichtigt die eigene Telefonnummer. Das kann unterschiedliche Gründe haben, zum Beispiel den, dass der Person ihre Privatsphäre wichtig ist. Sie möchte schlicht nicht, dass du ihre Nummer hast! Manche Leute denken auch, dass sie damit vor einer Strafverfolgung sicher sein – aber das ist Quatsch. Der*die Anrufende unterdrückt nur die Weitergabe der Nummer auf dein Smartphone – doch dem Telefonanbieter ist trotzdem klar, wer dich anruft. Solltest du also einmal bei einer privaten Nummer herangehen und die Person auf der anderen Leitung sagt gemeine Dinge oder droht dir sogar, kannst du das melden und den*die Anrufer*in in Zukunft blockieren lassen. Telefonanbieter können die Nummer auch rausgeben – allerdings nur mit richterlichem Beschluss.

Anders sieht es bei einer unbekannten Nummer aus: Das erscheint auf deinem Handy, wenn der*die Anrufende einen so alten Anschluss hat, dass dieser noch keine Rufnummernübermittlung unterstützt. Wenn Oma also ständig als „unbekannte Nummer“ anruft, dann liegt das wohl daran, dass sie dich mit ihrem alten Festnetzanschluss kontaktieren will. Nimm’s ihr nicht übel. 😁

 
 

Private Nummer erkennen – so geht’s

Die schlechte Nachricht vorweg: Technisch gibt es leider keine Möglichkeit, eine private Nummer zu erkennen. Zwar gibt es Apps, die unbekannte Nummern einordnen (z.B. als Spam oder Werbung), dasselbe erreicht allerdings auch ein Blick ins Internet. Aktuelle Smartphones können die Vorwahl schon in Länder und Bundesländer einordnen – doch all diese Informationen sind bei einer privaten Nummer nicht einsehbar.

Es gibt leider nur eine Möglichkeit, die private Nummer einordnen zu können: Man muss rangehen. Vielleicht hatte eine bekannte Person vorher einen Anruf, bei dem sie nicht wollte, dass ihre Nummer angezeigt wird und hat einfach vergessen, die Unterdrückung wieder aufzuheben. Immerhin: Einen Werbeanruf musst du nicht fürchten, denn das Unterdrücken der Nummer bei einer solchen Art Anruf ist gesetzlich verboten.

Ist die Nummer lediglich unbekannt, kannst du sie entweder im Internet suchen oder als Kontakt speichern und schauen, ob die Person WhatsApp und Co. nutzt. So kommst du des Rätsels Lösung vielleicht einen kleinen Schritt näher, denn manche Leute geben bei WhatsApp auch ihren echten Namen und mehr an!