Was bedeutet generalüberholt?

Wer ein gebrauchtes elektronisches Gerät kauft, liest öfter etwas von „generalüberholt“. Was das genau bedeutet, erklären wir dir hier!

Was bedeutet generalüberholt?
"Generalüberholt" liest man ja öfter, aber was meint es eigentlich?

Wir können heutzutage gar nicht mehr ohne unsere elektronischen Geräte – gerade liest du diesen Artikel auf einem und Zuhause wartet auf dich mindestens ein PC. Laut Statista besaßen allein 2020 91,9% der deutschen Privathaushalte einen PC – ob als Laptop, Tablet oder stationär. Du gehörst sicherlich auch zu den Menschen, die sich mindestens einmal ein neues elektronisches Gerät kaufen mussten. Sei es, weil das Smartphone inzwischen so alt war, dass die Apps keine Updates mehr bekamen oder weil es dir im Wasser landete (und du Reis zum Trocknen verwendet hast 😨). Und dabei bist du – wenn du nicht alles neu kaufst – sicher auch mal auf den Begriff „generalüberholt“ bei gebrauchten Gegenständen gestoßen. Doch was bedeutet der überhaupt? Wir haben uns den Begriff einmal angeschaut und erklären dir, was du wissen musst!

Psychotest: Was verrät dein Handy über dich?

 

Was „generalüberholt“ bedeutet

Wenn man sich für die Bedeutung von Wörtern interessiert, ist ein Blick in den Duden nicht verkehrt. Dort heißt es beim schwachen Verb „generalüberholen“, dass etwas „im Ganzen auf sämtliche möglicherweise vorhandenen Fehler hin“ überprüft und „alle Mängel“ beseitigt wurden. Und nichts anderes meint das Wort auch im Kontext von technischen Geräten. Beispielsweise wurde ein Smartphone, das generalüberholt zum Verkauf steht, von jemanden bereits gekauft und genutzt, dann aber wieder zu dem*der Verkäufer*in zurückgegeben. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich sein, genauso wie die Zeit, die vor der Zurückgabe verstrichen ist! Jemand kann also ein Smartphone nur einmal eingeschaltet haben oder es bereits seit Wochen mit sich herumgetragen und genutzt haben.

 
 

Was macht generalüberholte Ware besonders?

Der Preis ist bei generalüberholter Ware erst einmal der wichtigste Unterschied: Denn im Gegensatz zur Neuware, kann das gleiche Gerät generalüberholt (teils erheblich) günstiger sein. Das kann übrigens auch ein Hinweis darauf sein, wie lange das Gerät benutzt wurde. Je günstiger es im Vergleich zur Neuware ist, desto länger war es wahrscheinlich bei dem*der ehemaligen Besitzer*in in Gebrauch. Aber das muss nichts heißen, denn generalüberholt bedeutet auch (wie der Duden ja verrät), dass es auf Fehler, Störungen und optische Mängel hin untersucht und diese Makel behoben wurden. Du kannst dich also darauf verlassen, dass dein Gerät einwandfrei funktioniert! Das unterscheidet solche Geräte besonders von Waren, die du bspw. auf eBay-Kleinanzeigen findest. Dort gibt es keine Garantie, dass ein Gerät noch super (und länger) funktioniert – diese Garantie ist dir der*die Verkäufer*in allerdings auch nicht schuldig.

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Generalüberholte Geräte wurden bereits einmal gekauft, genutzt und wieder zu dem*der Händler*in gegeben
  • Sie wurden von dem*der Händler*in auf Fehler und Mängel geprüft und diese wurden behoben
  • Der Preis ist meist erheblich niedriger als bei den gleichen Waren, die noch unbenutzt sind