Große Studie zeigt: So gefährlich ist Coke Zero

Große Studie zeigt: So gefährlich ist Coke Zero
Viele trinken Light oder Zero, weil diese Sorten keinen Zucker enthalten. Schlecht für die Gesundheit sind sie trotzdem.

In Cola steckt jede Menge Zucker. Deshalb greifst du lieber zu Cola Light und Cola Zero? Vorsicht! Obwohl diese beiden Cola-Varianten tatsächlich zuckerfrei sind (und stattdessen Süßstoffe enthalten), sind sie nicht automatisch gesünder als eine klassische Cola. Das hat nun die erste Langzeitstudie wissenschaftlich belegt.

60.000 Frauen wurden bis zu neun Jahre lang von einem Forscher-Team der Universität von Iowa begleitet. Das Ergebnis: Frauen, die mindestens zwei Mal am Tag eine Cola Light oder Cola Zero tranken, hatten ein 30 Prozent höheres Risiko, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erleiden. Zum Beispiel hohen Blutdruck, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall. Ihr Risiko, an einer ähnlichen Krankheit zu sterben, lag sogar 50 Prozent höher als das von Frauen, die weniger oder gar keine Light-Produkte tranken.

 

In Cola Light und Coke Zero steckt Aspartam

Gefährlich sei vor allem der Inhaltsstoff Aspartam, der in Cola Light und Cola Zero den Zucker ersetzt - gemeinsam mit Natriumcyclamat und Acesulfam K. In einer normalen Coke ist dieser Stoff nicht enthalten. Trotzdem bedeutet das nicht, dass die klassische Cola gesund ist. Auch darin stecken bedenkliche Inhaltsstoffe. Also: Cola sollten wir unserer Gesundheit zuliebe nur in Maßen genießen.