McDonald’s stellt radikal um: Big Mac bald ohne Fleisch?

Der Fast Food Riese McDonald’s will Treibhausgase reduzieren, doch das geht nicht ohne die Geschäfts-Strategie zu verändern – Denn Fleischproduktion ist ein CO2 Desaster

McDonald’s stellt radikal um: kein Fleisch mehr im Burger?
McDonald’s hat sich dem Klimaschutz verschrieben und will dafür die gesamte Firma umkrempeln. Was bedeutet das für die Fleischproduktion?
Inhalt
  1. McDonald’s: neue Klimaziele vorgestellt
  2. Klimaneutral: Ein ehrgeiziges Ziel
  3. Kein Fleisch mehr bei McDonald’s – das ist der einzige Weg!
  4. Ziele nur ohne Fleisch realistisch
  5. McDonald’s muss Speisekarte umstellen
  6. McPlant gegen Big Mac
 

McDonald’s: neue Klimaziele vorgestellt

Wir müssen alle dabei helfen, unsere Heimat Erde zu schützen und den Klimawandel zu stoppen – und dazu gehören auch die großen Firmen. Dabei haben einige Brands einen größeren CO2 Fußabdruck als andere: Wie etwa McDonald’s. Restaurants, Lieferketten, Fleisch-Produktion durch die Aufzucht und Haltung von Tieren, all dies produziert CO2. Erst vor kurzem hatte der Fast Food Gigant schon angekündigt, Happy Meals grundlegend zu verändern. Doch das soll es nicht gewesen sein!

AUCH INTERESSANT:

Doch McDonald’s will dies nun verbessern und bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete. 

 

Klimaneutral: Ein ehrgeiziges Ziel

Um das zu erreichen, muss McDonald’s die gesamte Firmenstruktur auf den Kopf stellen und alle CO2 Lücken schließen. Nicht so einfach denn:

  • 4/5 des gesamten CO2 Ausstoßes stammen bei McDonald’s aus Lebensmittelherstellung und Produktions-Ketten.
  • Weltweit betreibt McDonald’s etwa 40.000 Restaurants

Ist viel – aber nicht zu viel für McDonald’s: „Wir wollen ein Zeichen setzen“, so die Chefin für Nachhaltigkeit bei McDonald’s  Jenny McColloch, „Ein Zeichen für unsere Investoren, Lieferanten, andere weltweite Marken und politische Machthaber, dass wir die Vision für 2050 zusammen teilen!

MEHR ZUM THEMA ERNÄHRUNG:

Um das ehrgeizige Ziel, das Klima zu retten wirklich aktiv und vor allem schnell mitzugestalten, muss McDonald’s das Fleisch aus den Burgern verbannen. Kein BigMac, kein McChicken, kein Cheeseburger, kein Hamburger oder Royal TS mehr. McDonald’s muss dramatisch an Fleisch sparen, damit es wirklich und schnell genug einen Unterschied macht… Und am besten wäre gar kein Fleisch mehr.

 

Kein Fleisch mehr bei McDonald’s – das ist der einzige Weg!

…sagen die Expert*innen des Center for Biological Diversity, einer nonprofit Organisation, die sich dem Klimaschutz und Nachhaltigkeit verschrieben hat. Denn aus ökologischer Sicht ist die Fleischproduktion bei McDonald’s eine CO2 Katastrophe.

Allein durch die Fleischherstellung produziert McDonald’s jährlich 22 Millionen Tonnen Treibhausgase“, so  Jennifer Molidor vom Center for Biological Diversity, „Wenn sie jetzt sofort das Fleisch verbannen würden, WÜRDE es einen Unterschied machen. Aber bis 2050 zu warten, reicht nicht aus, um die Klima Katastrophe zu verhindern. Wir haben keine 30 Jahre mehr.

 

Ziele nur ohne Fleisch realistisch

Gerade die Fleischproduktion ist einer der Top CO2 Treiber weltweit – und nicht nur bei McDonald’s: Untersuchungen zeigen, dass die Tierwirtschaft, also die Aufzucht, Pflege und Fütterung von Tieren wie Kühen, Geflügel oder Schweinen 20% der globalen Treibhausgase ausmacht – Mehr als durch Verkehrt entsteht.

Und McDonald’s ist ein Teil davon: Allein in Amerika werden 5,5 Millionen Rinder (Quelle) im Jahr für Burger bei McDonald’s geschlachtet.

 

McDonald’s muss Speisekarte umstellen

Nachhaltige Ernährung: So geht's!

Jennifer Molidor vom the Center for Biological Diversity regt an, dass McDonald’s schlicht auf Fleisch verzichten könnte, wenn sie wollten. Im Interview gibt sie an: „Wenn Kund*innen preiswertes Fast-Food wollen, gehen sie zu McDonald’s. Wenn McDonald’s anderes Essen anbieten würde, würden es die Menschen sicher auch kaufen.

Unser Titel für diesen ArtikelMcDonald’s stellt radikal um: Big Mac bald ohne Fleisch?" könnte also Realität sein, finden die Nachhaltigkeits Experten – Doch die Zeile ist NICHT die Wahrheit. Im Gegenteil.

 

McPlant gegen Big Mac

Aktuell hat McDonald’s in Deutschland den neuen McPlant mit pflanzlichen Patty im Angebot, den schon länger bekannten Veggie Burger und zwei Veggie Wraps. Vier Mahlzeiten also, die zumindest ohne Fleisch auskommen, wenn auch nicht komplett vegan sind. Als Vergleich bietet McDonald’s über 30 Burger, Nugget und Wrap Angebote mit Fleisch an.