Schock für Fans: Disney cancelt beliebte LGBTQ+-Show!

Disney trennt sich von “Willkommen im Haus der Eulen“ – und damit von einer der wenigen LGBTQ+-Serien des Unternehmens. 🥺

Schock für Fans: Disney cancelt beliebte LGBTQ+-Show!
"Willkommen im Haus der Eulen" ist (war) eine der wenigen LGBTQ+-Serien aus dem Hause Disney

Eine traurige Nachricht für die LGBTQ+-Community: Disney wird „The Owl House“ nicht verlängern!

Auch spannend:

Die Show wird mit dem Ende der dritten Staffel auch insgesamt ihr Ende finden … Gerade für Disney, dem oft Queerbaiting nachgesagt wird, ist es ein – gelinde gesagt – krasser Move, eine der wenigen queeren Serien aus dem „Haus der Maus“ einfach zu canceln. Gerade auch, weil die Serie bei den Fans und Kritiker*innen sehr beliebt ist! Nun kamen erste Gerüchte auf, dass die Show tatsächlich nur aus dem Grund nicht weitergeführt wird, weil sie queere Figuren in der Hauptrolle hat. Die Autorin und Erfinderin der Disney-Serie, Dana Terrace, hat nun mit den Gerüchten aufgeräumt und den Grund für das Ende von „Willkommen im Haus der Eulen“ verraten.

LGBTQ+: Diese Film- und Serien-Bösewichte sind queer

 

Warum „Willkommen im Haus der Eulen“ nicht fortgesetzt wird

„Willkommen im Haus der Eulen“ dreht sich um die junge Luz Noceda, die ein Portal in eine andere Welt entdeckt und dort Abenteuer mit der Hexe Eda und dem Dämonen King erlebt.

Auch interessant:

Was die Show gerade für Disney so besonders machte, ist (bzw. war) die Tatsache, dass die Hauptfigur offen bisexuell ist. Ein Fakt, auf den die Autorin und Erfinderin der Serie Terrace besonders stolz war. Nun meldete sie sich auf Reddit zu Wort, nachdem offiziell wurde, dass "Willkommen im Haus der Eulen" nicht fortgeführt wird. „WAS WAR DER GRUND? Am Ende des Tages gibt es ein paar Geschäftsmenschen, die prüfen, was zur Marke passt und eines Tages dachte sich ein Typ, ‚Willkommen im Haus der Eulen‘ würde nicht reinpassen“, so die frustriert wirkende Autorin. „Die Geschichte hat einen Handlungsfaden (einen KLEINEN, im Vergleich zum durchschnittlichen Anime), unser Publikum ist älter und das entsprach nicht dem Geschmack dieses Typen.Genervt beendet sie ihren Post mit dem Satz:Es ist scheiße, aber es ist, was es ist.“ 🥺

 

Terrace glaubt nicht an andere Gründe

In ihrem Post geht die Autorin auch auf das Gerücht ein, die Repräsentation von LGBTQ+-Figuren sei der Grund, warum die Animationsserie nicht fortgeführt wird. Zwar hätten sie „ein paar Probleme mit der Ausstrahlung in manchen Ländern“ gehabt und seien „in anderen gleich mal gebannt“ worden, doch möchte sie kein schlechtes Haar an den Leuten lassen, mit denen sie in LA zusammengearbeitet hat. Als die damals die Show gepitcht hatte, sei sie offen mit der LGBTQ+-Thematik umgegangen:Ich bin eine furchtbare Lügnerin, es wäre also schwer gewesen, es heimlich einzubringen.“ 🤣 Allerdings sei ihr nach Abnahme der Show von „gewissen Führungskräften von Disney“ gesagt worden, sie könne keine bi- oder homosexuelle Partner*innenschaft bei Disney zeigen. 🤬 „Ich bin bi! Ich will eine bisexuelle Figur schreiben können, verdammt!, tweetete Terrace damals zu dem Thema. Ihre Sturheit sei belohnt worden, denn später sei sie von der „neuen Führung bei Disney unterstützt“ worden. Offiziell passen also andere Dinge bei „Willkommen im Haus der Eulen“ nicht zur Marke Disney – so oder so hinterlassen die Begründungen vonseiten des Unternehmens allerdings nicht nur bei Terrace und den Fans einen mehr als bitteren Beigeschmack.