LGBTQ+: Dieser Superheld ist offiziell bisexuell!

Während queere Superheld*innen in den Marvel-Filmen eine Seltenheit sind, ist DC zumindest in den Comics schon ein ganzes Stück weiter.

LGBTQ+: Robin, Wonder Woman und Co. – queere Superheld*innen!
Es gibt mehr queere Superheld*innen, als du vielleicht denkst!
Inhalt
  1. Queere Comicfiguren: Robin
  2. Queere Comicfiguren: Batwoman (& The Question)
  3. Queere Comicfiguren: Aqualad
  4. Queere Comicfiguren: Harley Quinn & Poison Ivy
  5. Queere Comicfiguren: Savant
  6. Queere Comicfiguren: Wonder Woman

Die LGBTQ+-Community freut sich über Marvels erste queere Superheldin – falls das Filmstudio nicht doch wieder einen Rückzieher macht. Während also die Marvel-Seite der Comiclandschaft eher auf Queerbaiting setzt, ist die andere Comicschmiede DC einen kleinen Schritt weiter. Denn von den Figuren, die wir alle kennen und lieben (oder doch zumindest aus den Filmen und Serien kennen 😂), sind einige queer, wie unsere kleine Auswahl zeigt! 🌈

 Die 10 schönsten Coming-Outs in Serien!

 

Queere Comicfiguren: Robin

Starten wir mit einer ziemlich bekannten Comicfigur: Robin. Genau, wie in „Batman & Robin“. Genau genommen handelt es sich aber bei diesem Robin, der Tim Drake heißt, um den dritten Robin, den Batman als Sidekick für die Jagd auf Verbrecher*innen nutzt. Ein ziemlicher Verschleiß von Jugendlichen, die unter seiner Obhut stehen, aber gut. Erst kürzlich hat sich die Figur in der Comicreihe „Batman: Urban Legends“ als bisexuell geoutet. Schon lange davor hatten Fans den Verdacht, dass zwischen ihm und seinem „engen Freund“ Conner Kent ein bisschen mehr geht. Nun kam die Bestätigung und noch besser: Die Enkelin von Malcolm Wheeler-Nicholson, dem Erschaffer von DC, hat ihr offizielles Go für die Sexualität der Figur gegeben. 😍 Sie hofft – wie viele andere Menschen –, dass so ein Schritt seinen Teil dazu beiträgt, Queerness in die Mitte der Gesellschaft zu bringen.

 

Queere Comicfiguren: Batwoman (& The Question)

Ein weiteres Mitglied aus den Reihen rund um Batman ist schon seit längerer Zeit ganz offiziell queer: Kate Kane, aka Batwoman! Sie und The Question hatten einen eher schwierigen Start miteinander, schließlich ist Batwoman jemand, die sich nicht so sehr um Gesetze und deren auferlegte Grenzen schert. The Question, damals noch eine Polizistin mit dem Namen Renee Montoya, hatte andere Prinzipien. Als sie allerdings auf dem legalen Wege immer öfter gegen Wände lief (was nicht verwunderlich ist, wenn man sich die Gegner*innen von Batman so ansieht, mit denen auf legalem Wege kaum umzugehen wäre), wurde sie selbst zur Superheldin! Inzwischen zählen sie und Batwoman zu den schönsten queeren Liebespaaren und hatten sogar schon einen Auftritt in einer eigenen Comicreihe: DC Pride. 😍

 
 

Queere Comicfiguren: Aqualad

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Quasi die junge Version von Aquaman ist der queere Jackson Hyde, der sich bereits 2017 als schwul outete (in „Teen Titans Rebirth“). In den Comics ist er auch weiterhin schwul, wohingegen er sich als queer in der „Young Justice“-Serie definiert. Besonders große Beliebtheit erlang er durch das Graphic-Novel „You Brought Me The Ocean“, eine Art Hintergrundgeschichte für Hyde, in der er nicht nur von seinen Superkräften erfährt, sondern auch merkt, dass er in einen Klassenkameraden verliebt ist. Eine queere Coming-of-Age-Story, die kaum schöner sein könnte. 💖 Ob „Aquaman 2“ auf die Queerness einer Version der Figur andeuten wird? Zu wünschen wäre es!

 

Queere Comicfiguren: Harley Quinn & Poison Ivy

Queere Comicfiguren: Harley Quinn & Poison Ivy
Auch Harley gehört zur queeren Community

Schon lange haben sich DC-Fans gefragt, ob Harley Quinn und Poison Ivy nicht doch mehr als „nur“ BFFs sind. Und mit ihrer eigenen Serie hat Harley diese Frage nun endlich für uns beantwortet! In der Show muss sie lernen, sich von ihrer MEHR ALS toxischen Beziehung zu Joker zu lösen – was ihr unter anderem durch die Hilfe ihrer besten Freundin Ivy auch immer besser gelingt. Schon früh scheint es so, als wäre Harley bereit für den nächsten Schritt, doch Ivy hat lange ihre Zweifel, ob eine Beziehung mit jemanden wie Harley die richtige Entscheidung ist. Wie Ivy in der Serie selbst sagt: „Ich vertraue dir mein Leben an, aber nicht mein Herz.“ 🥺 Doch die zweite Staffel endet mit einem Moment, auf den nicht nur die LGBTQ+-Community lange gewartet hat! Wir hoffen stark auf eine dritte Staffel, die die Geschichte der beiden – und ihre etwaige Romanze – weitererzählt.

 

Queere Comicfiguren: Savant

Vielleicht war Savant nur den echten Comicfans vorher ein Begriff, doch mit „The Suicide Squad“ und seiner Rolle im Film, dürfte sich auch die Bekanntheit dieser Figur erhöht haben. Im Film selbst ist der romantische Hintergrund von Savant zwar nicht von Bedeutung, Comicfand wissen aber, dass Savant mit Creote, einem anderen Schurken aus dem DC-Universum eine Beziehung führt. Tatsächlich musste Savant erst einmal von seinem Partner überzeugt werden und es kostete Creote sehr viel Zeit und Mühe. Nun, da Savant durch den neuen Film im Mainstream angekommen ist, wird es höchste Zeit, das queere Paar stärker ins Rampenlicht zu rücken!

 

Queere Comicfiguren: Wonder Woman

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wer Wonder Woman nur aus den beiden Filmen kennt, denkt vielleicht: „Aber ist sie nicht mit diesem Typen die ganze Zeit zusammen?“ Mag sein und auch, wenn Wonder Womans Queerness bei genauerer Betrachtung kaum verwunderlich ist, ist es doch auch ein Faktor, der oft vergessen wird. Und bisher in den Filmen nicht wirklich Beachtung fand. 2016 wurde ihre Figur ganz offiziell als bisexuell vorgestellt – und ganz ehrlich: Wonder Woman lebt auf einer Insel, wo sonst nur andere starke und wunderschöne Kriegerinnen leben. Dass sie im Mindesten bisexuell ist, dürfte eigentlich kaum jemanden überraschen, oder? 😉