X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

OnlyFans-Star verkauft Urin: Reich mit Pipi!

Ein OnlyFans-Star hat verraten, dass sie reich geworden ist, indem sie Urin in Bechern verkauft und dabei Videos von sich macht. 
Disclaimer: Dieser Artikel ist nichts für Menschen, die sich schnell ekeln und soll ebenfalls nicht zur Nachahmung anregen. 

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
OnlyFans-Star verkauft Urin: Reich mit Pipi!
Reich mit dem eigenen Urin – im Internet ist alles möglich!
 

OnlyFans-Star verkauft ihr Urin in Bechern

Ja, man kann nicht nur mit Pupsen im Glas reich werden, sondern auch mit Urin in Bechern. OnlyFans-Star Kactus Kutie hat 2016 mit ihrem sexuellen Content angefangen. Meistens zeigt sie sich beim Pinkeln.

"Mein erstes Video zeigte mich beim Urinieren am Bach – ein sehr kurzes, einfaches Video, aber es war der Auslöser dafür, dass Menschen anfingen, personalisierte Pipi-Videos von mir zu bestellen", erzählt die Sex-fluencerin gegenüber dem "Daily Star". Besonders beliebt ist sie bei ihrer Community für die abwechslungsreichen Videos, sie filmt sich nicht nur zu Hause, sondern auch draußen in der Natur oder pinkelt in Gegenstände wie Bikinis, Mülleimer, Vasen und viel mehr. Ein weiteres Business, mit dem der OnlyFans-Star reich geworden ist: Sie verkauft ihren Urin in medizinischen Bechern, ca. 88 ml für 70 Dollar, was umgerechnet ungefähr 61 Euro sind. 

 

Amerikanerin wird mit ihren Pipi-Videos auf Sex-Seiten berühmt 

Der OnlyFans-Star hat verraten, dass ihre Pipi-Videos zwischen fünf und zehn Minuten lang sein können. Zur Vorbereitung solcher Szenen trinke sie zwei große Tassen Tee und Wasser.

Manchmal halte sie ihren Harndrang sogar ein, damit die Videos länger werden können, doch das mache sie nur sehr selten, da es auf Dauer gesundheitsschädlich sein würde. Wir erinnern uns: Auch Furz-Verkäuferin musste ins Krankenhaus. Mittlerweile zeigt sie ihren Erwachsenen-Content nur noch auf den Plattformen Fansly und ManyVids, da OnlyFans ihren Account vor kurzer Zeit gesperrt habe. Ärgerlich, denn wie Kactus Kutie selbst auf Twitter verraten hat, machte das Geld von OnlyFans die Hälfte ihres Einkommens aus. 

*Affiliate-Link