Ausgepupst: Furz-Verkäuferin muss ins Krankenhaus!

YouTube-Star Stephanie Matto wurde mit ihren Pupsern im Glas reich. Nach einem Krankenhausaufenthalt muss sie das Geschäft nun aufgeben …

Ausgepubst: Furz-Verkäuferin muss ins Krankenhaus!
Ihr Körper wollte nicht mehr: Stepahnie Matto muss ihr Furz-Geschäft aufgeben
 

Furz-Verkäuferin meldet Rücktritt an

YouTuberin Stephanie Matto verkaufte ihre Pupse im Glas – und wurde damit enorm reich! Stolze 1.000 Dollar verlangte der ehemalige Reality-Star für die Gläser. „Und die gingen weg wie warme Semmeln“, so der Star im Interview mit LAD Bible.

AUCH INTERESSANT:

Ich konnte die Nachfrage ehrlich gesagt kaum glauben. Ich denke, viele Leute haben diesen Fetisch insgeheim.“ Unfassbare 200.000 Dollar hatte die YouTuberin und Geschäftsfrau innerhalb kurzer Zeit mit ihren Gasen verdient. Nun schockte sie ihre Kund*innenschaft mit ihrem unerwarteten Rücktritt. Matto wurde nämlich vor Kurzem ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie schießende Schmerzen in der Brust verspürt hatte. 😨

 

Ihr Körper macht nicht mehr mit

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Aufgrund der enormen Nachfrage (sie „produzierte“ 50 Gläser pro Woche) musste Matto ihre Ernährung komplett umstellen – etwas, was ihr Körper der Geschäftsfrau übelnahm. „Ich merkte, dass am Abend etwas nicht stimmte, als ich im Bett lag und einen Druck im Magen spürte, der sich nach oben bewegte“, erinnert sich Matto an die Zeit vor ihrem Krankenhausaufenthalt. Das atmen sei ihr schwergefallen und sie habe ein Zwicken um ihre Brust herum gespürt. Mit einem Verdacht auf einen Herzinfarkt oder Schlaganfall wurde sie eingeliefert und erzählte dem medizinischen Personal von ihrer Diät. Ihr wurden „sehr starke Gasschmerzen“ diagnostiziert. Matto hatte allein an diesem Tag drei Eiweißshakes und eine „riesige Schüssel schwarze Bohnensuppe“ zu sich genommen.

Nun, da man ihr nahelegte, ihre Ernährung umzustellen und ein blähungshemmendes Medikament verschrieben wurde, „ist mein Geschäft beendet“, stellt sie fest. 2 Monate lang hat sie ihre Kund*innenschaft mit Pups-Gläsern versorgt – hoffen wir, dass die Leute sich einen Vorrat angekauft und nicht schon alles ausgeschnüffelt haben. 🤣

*Affiliate-Link