"Harry Potter" hat Emma Watsons Liebesleben zerstört

„Harry Potter“-Star Emma Watson hat dem Franchise viel zu verdanken – auch Dinge, die sie weniger feierte, wie sie nun verriet.

Harry Potter hat Emma Watsons Liebesleben zerstört
Emma Watson verriet einen Moment, in dem "Harry Potter" ein echter Moment-Killer war Foto: Joe Maher / Freier Fotograf / Gettyimages
Auf Pinterest merken

Emma Watson wird wohl für immer mit Hermine Granger aus der „Harry Potter“-Filmreihe verbunden werden. Dabei hatte sie ursprünglich nur für zwei Filme unterzeichnet – am Ende spielte sie aber doch in allen acht Filmen die Rolle der jungen Zauberin.

Auch interessant:

Mit den Filmen verdiente sie Millionen und während manche Kolleg*innen sich in Teilen für ihre Rollen und ihre schauspielerischen Darstellungen schämen, verliert Watson so gut wie nie ein schlechtes Wort über die Reihe. Außer in diesem Fall! Denn nicht nur musste sie unangenehme Liebesszenen mit 11 Jahren in den Filmen über sich ergehen lassen – eine „Liebesszene“ im echten Leben wurde durch „Harry Potter“ für sie komplett zerstört!

„Harry Potter“: 10 krasse Set-Geheimnisse!

Watsons Berühmtheit hatte ihre Schattenseiten

Watson ist definitiv nicht die erste Schauspielerin, die unter dem Ruhm, den ihre Karriere mit sich brachte, teils ziemlich zu leiden hatte.

Auch spannend:

Klar, neben den enormen Gehaltsschecks, die sie bereits als Minderjährige erhielt´, hatte sie das Privileg, die Welt zu bereisen und das zu tun, was sie liebte: schauspielern! Die andere Seite war, dass Watson – gerade zu Zeiten der „Harry Potter“-Filme – quasi keine Privatsphäre hatte. Paparazzi verfolgten sie auf Schritt und Tritt und bis heute reißen sich die Medien darum, etwas über ihr Privat- und Berufsleben herauszufinden. Egal wie sehr sie darunter leiden mag, Watson trägt die Last des Ruhms mit Würde. Doch auch bei ihr passierte es ab und an, dass die Schattenseite des Ruhms in ihr Privatleben vordrang – und ihr einen eigentlich wundervollen Moment komplett versaute!

„Harry Potter“ störte sie beim Knutschen

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In einem Interview mit Vogue verriet die Schauspielerin, dass ein sehr intimer Moment von einem „Harry Potter“-Film im Fernsehen versaut wurde. Wir kennen das ja, die „Harry Potter“-Filme laufen bis heute in einem Marathon auf deutschen Fernsehsendern – aber nicht nur dort. Überall auf der Welt wird mindestens einmal im Jahr die komplette Reihe heruntergespielt. So auch in dem Land, in dem sich Watson befand, als sie mit einem süßen Typen (wir nehmen einfach mal an, dass er süß war 😂) knutschen wollte. Auf einmal startete ein „Harry Potter“-Film im Hintergrund und Watson führte einen kompletten Dialog über diese Situation in ihrem Kopf – während sie eigentlich mit dem Jungen beschäftigt war! Das nennen wir mal Multi-Tasking. 😉

Ich knutsche mit jemanden herum und gleich werde ich auf dem Fernseher hinter uns zu sehen sein. Und alles, was ich hören kann, ist die ‚Harry Potter‘-Filmmusik während ich jemanden küsse und ich denke mir: ‚Schalte ich es aus? Ignoriere ich es? Denkt er darüber nach? Denke nur ich darüber nach? Vielleicht weiß er gar nicht, wie die ‚Harry Potter‘-Filmmusik klingt, vielleicht kenne nur ich sie.‘“ 😂 Wir wissen nicht, wie die Situation ausging, können uns aber sehr gut vorstellen, wie seltsam dieser Moment wohl für sie war!

*Affiliate-Link