"Harry Potter" Emma Watson über Liebesszene mit 11 Jahren: "So schlimm!"

„Harry Potter“-Star Emma Watson mag ihre Rolle als Hermine Granger geliebt haben. Diese eine Szene gehörte aber zu ihren schlimmsten!

"Harry Potter" Emma Watson über Liebesszene mit 11 Jahren: "So peinlich!"
Es gibt eine Szene, die Emma Watson bis heute in keiner guten Erinnerung hat

Emma Watson wurde dank „Harry Potter“ zum Superstar! Während Fans die Filmreihe absolut vergöttern (und auch wir sind harte Potterheads), gibt es zumindest vier Szenen, die viele Fans hassen. Auch Watson erinnert sich in ihrer Karriere an schlimme Szenen, die sie durchstehen musste. Kein Wunder: Bei acht Filmen muss ja mindestens eine dabei sein, die man als Schauspieler*in eher ungern spielt. Tatsächlich gibt es eine Szene im zweiten „Harry Potter“-Teil, die Watson besonders gehasst hat und weswegen sie auch ziemlich wütend auf Regisseur Christopher Columbus war!

„Harry Potter“-Witze – die 30 besten

 

Diese Szene war Watson superpeinlich

"Harry Potter" Emma Watson über Liebesszene mit 11 Jahren: "So peinlich!"
Emma war beim Dreh zu "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" erst 11 Jahre alt

In „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ musste Watson eine Szene drehen, die der damals 11-jährigen Schauspielerin mehr als unangenehm war. Worum ging es? Am Ende des Films konnte Hermine zusammen mit den anderen Schüler*innen von Hogwarts vom paralysierenden Blick des Basilisken gerettet werden.

In einer herzerwärmenden Szene in der Hermine kurz ihre zurückhaltende Art vergisst und den Jungs ihre Liebe zeigen will, läuft sie auf Harry und Ron zu, umarmt Harry liebevoll und gibt Ron – ein bisschen schüchtern – die Hand. 😍

Was im Film super echt rüber kommt, war für die junge Schauspielerin damals der absolute Horror, wie sie Jahre später verraten würde! Denn wie mittlerweile bekannt wurde, sollte Hermine tatsächlich BEIDE Freunde liebevoll umarmen – zumindest hatte sich das Regisseur Columbus so vorgestellt. Watson war damals allerdings ein sehr schüchternes Mädchen und die Vorstellung, zwei Jungs vor der gesamten Filmcrew zu umarmen, ging für sie absolut gar nicht!

 "Ich fand das so schlimm peinlich", erinnert sich die Schauspielerin heute an den Dreh, "Einen Jungen vor der ganzen Crew zu umarmen – unmöglich!" Regisseur Columbus musste sich also ein paar Tricks einfallen lassen, denn von der Szene ließ er sich trotz Watsons Leiden nicht abbringen.

 

Ein Freeze-Frame war notwendig

Wie kannst du mir das antun?“, hatte Watson damals beim Dreh ganz entsetzt gefragt, als es hieß, sie solle durch die große Halle laufen und zwei Jungs umarmen. Schließlich ließ sie sich doch überreden, umarmte Daniel Radcliffe (Harry) allerdings immerhin ganz kurz: "Meine Arme haben nicht mal seinen Nacken berührt", so Emma heute.

Der Regisseur musste die Szene sogar für ein paar Sekunden „einfrieren“ (Freeze-Frame), damit sie im Film länger geht und natürlich aussieht! 🤣 Das Endergebnis sah nicht nur gut aus, sondern war auch super in Bezug auf die weitere Entwicklung der Beziehung zwischen Hermine und Ron, die sich lediglich nervös die Hand schüttelten – immerhin war ihre Hassliebe, die irgendwann zu reiner Liebe wurde, eine Storyline, die sich noch über viele Bücher hinziehen würde.