Bist du's? Menschen mit diesem Merkmal empfinden weniger Schmerzen

Rothaarige Menschen sind etwas ganz Besonderes. Nicht nur, weil eine natürliche rötliche Haarfarbe selten ist, sondern auch weil sie auffällig ist. Forscher sind nun auf ein interessantes Ereignis über die Schmerzempfindlichkeit gestoßen …

Nur ein bis zwei Prozent der Menschen weltweit haben naturrote Haare.
Nur ein bis zwei Prozent der Menschen weltweit haben naturrote Haare.
 

Rothaarige Menschen haben viele Vorteile

Rote Haare zu haben, sieht nicht nur richtig schön aus, sondern hat auch einige Vorteile. Wusstest du zum Beispiel, dass rothaarige Menschen keine grauen Haare bekommen? Und da nur wenige Menschen von Natur aus rote Haaren haben, gehören sie zu einer echt einzigartigen Clique. 🤗 Nun sollen Forscher entdeckt haben, dass rothaarige Menschen weniger Schmerzen empfinden. Aber ist das wahr? Haben Redheads wirklich weniger Schmerzen? Und wenn ja, wie kann das sein? 

Hot or Not: Neue Frisuren der Stars

 

Rote Haare = weniger Schmerzen?

Nach neuen Forschungsergebnissen soll der Fact stimmen, dass Menschen mit roten Haaren weniger Schmerzen empfinden. Ein Forscherteam des Massachusetts General Hospital (MGH) aus Amerika fand heraus, dass Melanozyten-Zellen (bestimmen die Hautfarbe) für die Schmerzempfindlichkeit bei Menschen verantwortlich sind. Die Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass die Melanocortin-Rezeptoren auch die Produktion von POMC (Proopiomelanocortin) reduzieren. Das ist ein Protein in den Zellen, welches unter anderem den Hormonspiegel beeinflusst. Dieser wiederum versucht ein Gleichgewicht zwischen schmerzhemmenden und schmerzverstärkenden Rezeptoren zu schaffen. Da der Melatonin-Anteil bei Rothaarigen höher ist, sind sie also anfälliger dafür, dass die Schmerzrezeptoren eher gemildert beziehungsweise leichter blockiert werden. Crazy, oder? 😜