„Harry Potter“: Dieser Traum wurde Michael Jackson verwehrt

„Harry Potter“ hat eine enorme Fanbase – auch Sänger Michael Jackson war ein riesiger Fan! Doch sollte sich sein Traum nie erfüllen …

„Harry Potter“: Dieser Traum wurde Michael Jackson verwehrt
Michael Jackson war ein riesiger "Harry Potter"-Fan, dem ein Traum nicht erfüllt wurde Foto: Pool / Auswahl / Gettyimages
Auf Pinterest merken

„Harry Potter“ war für alle Beteiligten ein gigantischer Erfolg! Klar, auch bei der Filmreihe über den Zauberlehrling aus Hogwarts gab es Dramen am Set. Und ja, auch eine so erfolgreiche Reihe hat einen meistgehassten Teil unter den Fans. Aber insgesamt war die Erfahrung für alle, die bei „Harry Potter“ mitmachen durften, eine wundervolle. Schade nur für die, die aus der „Harry Potter“-Crew ausgeschlossen wurden. Wie zum Beispiel Riesenfan Michael Jackson, der wirklich alles getan hätte, um eine ganz besondere Rolle im Milliardenfranchise zu spielen.

"Harry Potter": Diese 9 Darsteller*innen HASSTEN es am Set

Michael Jackson konnte sich alles leisten

Inzwischen kaum noch vorstellbar, doch damals war Michael Jackson ein sehr reicher und auch einflussreicher Mensch. Er konnte sich unter anderem die Rechte an der Musik von „The Beatles“ leisten! Aber auch er hatte seine Grenzen. So wollte er beispielsweise unbedingt das Skelett vom „Elefantenmensch“ Joseph Merrick ersteigern. Dieser lebte im 19. Jahrhundert in London und litt zu Lebzeiten an schweren Deformationen seines Körpers, was ihm diesen unmöglichen Spitznamen einbrachte. Niemand weiß, was Jackson mit dem Skelett anstellen wollte, aber seine Angebote wurden abgelehnt. Auch seine Zusammenarbeit mit Madonna kam nicht zustande. Und bei „Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling biss sich der Pop-Superstar mit einem ganz besonderen Wunsch ebenfalls die Zähne aus …

Auch interessant:

J.K. Rowling lehnte seine Bitte ab

Neben der Musik hatte Jackson auch stets ein großes Interesse an Filmen und wollte in verschiedenen Produktionen mitspielen. Bei den wenigsten gelang es ihm, eine Rolle zu ergattern. Auch die „Harry Potter“-Autorin wollte den Superstar nicht bei ihrem Franchise dabei haben. In einem Interview mit Oprah kam die Autorin darauf zu sprechen, wie sich ihr Imperium über die Jahre stetig vergrößerte und beantwortete die Frage, ob sie mit der Erweiterung des „Harry Potter“-Universums jemals zögerlich war. „Ich kann dir lediglich sagen, dass es sehr viel schlimmer sein könnte. Michael Jackson wollte ein Musical machen. Ich sagte zu einer Menge Dinge nein.Unklar ist, ob das Musical wirklich Gesang beinhalten würde oder ein reines Theaterstück gewesen wäre (zu dem es ja Jahre später tatsächlich kam). So oder so war Rowling nicht begeistert von Jacksons Vorschlag und so würde er niemals „Harry Potter“ auf der Bühne bewundern dürfen. Denn als „Harry Potter und das verwunschene Kind“ in London Premiere feierte, war der Star schon lange tot. 🥺

Auch spannend:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.