„Black Panther“-Star will sich nicht impfen lassen – Fans fordern Rausschmiss!

Weil „Black Panther“-Star Letitia Wright nicht geimpft ist, verzögern sich die Dreharbeiten. Fans fordern nun, dass sie entlassen wird!

„Black Panther“-Star will sich nicht impfen lassen – Fans fordern Rausschmiss!
"Black Panther"-Star Letitia Wright ist ungeimpft – das hat Folgen für den Filmdreh

„Black Panther: Wakanda Forever“ soll November 2022 in die Kinos kommen – eigentlich. Wie so viele Filme und Serien, muss auch die Fortsetzung des erfolgreichen Marvel-Films „Black Panther“, mit dem verstorbenen Chadwick Boseman in der Hauptrolle, verschoben werden.

Auch spannend:

In diesem Fall liegt das allerdings daran, dass Schauspielerin Letitia Wright, die im ersten Teil die kleine Schwester von T’Challa (Boseman) spielt und in der Fortsetzung der Reihe eine größere Rolle haben soll, nicht geimpft ist. Der Schauspielerin wird nachgesagt, dass sie sich am Set vom Film gegen Impfungen gegen das Coronavirus ausgesprochen hätte – was der Star auf Instagram dementierte. Fakt ist allerdings, dass sie aktuell nicht geimpft ist und aus diesem Grund nicht in die USA einreisen darf. Derzeit befindet sich die Schauspielerin noch in Großbritannien – die Einreise von Einwohner*innen aus England in die USA ist aktuell nur mit dem Nachweis einer Impfung möglich.

„Avengers“, „Loki“, „Spider-Man“: Wen die Stars in echt daten

 

Fans fordern die Entlassung von Wright

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Unabhängig davon, ob die Vorwürfe gegen Wright nun stimmen oder nicht – die Schauspielerin hat sich bei niemandem beliebt gemacht, als sie auf Twitter ein Anti-Impf-Video verbreitete.

Auch interessant:

Später ordnete sie den Post selbst ein: „Es war nicht meine Absicht, jemanden zu verletzen, meine einzige Absicht war, ein Video zu veröffentlichen, dass mir Sorgen machte darüber, was in der Impfung drin ist und was wir uns da in die Körper spritzen.Fans und Kolleg*innen sind geschockt vom Verhalten der Schauspielerin, die mit ihrer Entscheidung gegen eine Impfung nicht nur sich, sondern – vor allem – die Menschen in ihrer Umgebung in direkte Gefahr bringt. Nun werden Stimmen laut, sie von ihrem Vertrag bei Marvel zu entheben. Ein wütender Fan fasst die Situation so zusammen: „Beendet das Ganze und castet neu. Genug mit diesem Irrsinn. Shuri ist eine BRILLIANTE WISSENSCHAFTLERIN und soll von jemanden gespielt werden, der gegen das Impfen ist und an verrückte Verschwörungstheorien glaubt. Lächerlich.“ Offizielle Meldungen gibt es noch von keiner der beiden Seiten, wie mit der Situation weiter umgegangen wird.

 

*Affiliate-Link