Vorsicht: Diese Serien und Filme zu gucken, macht dick!

Bestimmte Serien und Filme machen dick? Klingt strange – ist aber durch Studien belegt. Dass wir vom TV gucken dick werden, liegt dabei nicht an der fehlenden Bewegung!

Vorsicht: Diese Serien und Filme zu gucken, macht dick!
Kein Witz: Ganz bestimmte Inhalte zu gucken kann unser Gewicht in die Höhe treiben
 

Hobby: Binge Watchen

Jeder kennt das: nach einem langen Tag abends gemütlich die Lieblingsserie gucken – und das am besten so lange, bis Netflix dich fragt, ob du auch wirklich noch guckst. Das ist für viele Menschen ein Lieblingshobby.

AUCH INTERESSANT:

Und das nicht ohne Grund! Die Serien- und Film-Produktionen von Netflix, Disney+, Amazon Prime Video und anderen Streaming Diensten läuft auf Hochtouren um ein Millionen Publikum zufrieden zu stellen.

Klar, könnten wir auch alle in der Zeit Sport machen – aaaber darum geht’s jetzt gar nicht! Denn nicht der fehlende Sport und das gemütliche Abhängen lässt uns beim Serien- und Filme gucken dick werden!

 

Serien und Filme lenken ab

Was ist dann der Grund? Liegt es etwa daran, dass man vom rumsitzen Hunger bekommt? Nein. Es ist viel mehr das Problem, dass wir während des Guckens nicht merken, wann wir satt sind! Das hat eine Untersuchung der Cleveland Clinic festgestellt!

 

Binge-Watchen macht dick

Wenn wir Serien (gilt übrigens auch für Filme) gucken und davon vollkommen in den Bann gezogen werden, achten wir also viel weniger bis gar nicht auf die Sättigungsgefühle unseres Magens.

MEHR ZUM THEMA ERNÄHRUNG:

Vor dem TV, dem Laptop, oder mit dem Handy zu essen und dabei Inhalte zu gucken, ist dann unsere Hauptaktivität – das Essen wird zu einer Nebenaktivität, die nahezu ferngesteuert abläuft, da wir von der Story auf den Bildschirmen total abgelenkt werden.

Ferngesteuert bedeutet, dass wir essen, essen, essen – und nicht merken, dass wir statt werden. Da kann dann automatisch dazu führen, dass wir viel zu viel essen und das macht (wie man sich vorstellen kann) DICK!

 

Es kommt drauf an, WAS du guckst

Hinzu kommt: Je mehr wir gucken, desto öfter beginnen wir zu snacken! Eine Studie, die im The International Journal of Communication and Health veröffentlicht wurde, kontrollierte dafür 591 Schüler*innen der University Of Houston. Dabei wurde festgestellt, dass die Proband*innen auch mehr snackten, wenn sie mehr TV guckten.

Hinzu kommt, dass leider nicht gesundes Essen konsumiert wird, sondern am liebsten süßes, Chips, Snacks, Pizza oder anderes leckeres – aber leider fettiges – Essen. Ein Grund dafür ist nach Untersuchungen, dass in den Programmen, die wir gucken eben auch oft genau dieses Essen von den Serien-Figuren gegessen wird – und wir dann auch Lust darauf bekommen.

Einige Studien nahmen sich zusätzlich auch der Serien- und Film-Genres an, die mehr Hunger machen als andere – und fanden heraus, dass Zuschauer*innen, die Action-Inhalte wie Serien oder Filme guckten, fast doppelt soviel aßen, wie Proband*innen die Talkshows (die man nahezu nur aus „normalem“ TV kennt) guckten.

Festgestellt wurde, dass Inhalte, die schnelle Schnitte – also Bildwechsel – haben, besonders zum Essen anregen! Das umfasst Action und Abenteuer Filme und Serien.

 

Teufelskreislauf löst ständigen Hunger aus

Des weiteren gehen die Gesundheits-Expert*innen davon aus, dass Binge Watchen (also gucken ohne Pause) und dabei ständig zu essen eine kognitive Wahrnehmung auslösen kann, dass diese beiden Aktivitäten irgendwann für unser Gehirn zusammengehören. Das führt dazu, dass immer, wenn wir etwas gucken, wir auch Lust auf Snacks bzw. Essen bekommen.

 

Tipps gegen Serien-Ess-Kreislauf

Mal was bei der Lieblingsserie snacken ist absolut nicht schlimm. Wie oft im Leben kommt es auf das richtige Maß an! Allerdings geben Expert*innen den Tipp, richtige Mahlzeiten nicht vor dem TV oder bei der Lieblingsserie zu sich zu nehmen. So soll man automatisch bewusster essen, ohne abgelenkt zu sein.

Snacks können zusätzlich auch portioniert werden, etwa in Schüsseln. Also nicht die ganze Tüte Chips oder Schokoladen Tafel vor sich haben, die dann unbewusst leer gesnackt wird! Und: Forscher*innen fanden heraus: wer statt ungesundem Zeug gesundes Obst (Apfelstücke oder Trauben) mit vor den TV nimmt, diese genauso snackt. Denn auch gesundes kann unterbewusst gegessen werden – und das macht dann beim Action-Filme gucken weniger dick.

*Affiliate Link