X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

„Loki“: Was wird aus seiner Bisexualität?

„Loki“ machte die Bisexualität der Hauptfigur in Folge 3 der Serie deutlich. Doch wie geht die Show damit weiter um?

„Loki“: Was wird aus seiner Bisexualität?
Loki ist bisexuell, so viel ist klar. Aber was nun?

Loki ist offiziell queer! In einem Interview sprachen der Darsteller, Tom Hiddleston, und die Direktorin der Serie, Kate Herron, über die „große Verantwortung“, die so ein Outing mit sich bringt. Tatsächlich ist Loki mit seiner offiziellen Queerness bisher die absolute Ausnahme bei Marvel. Es gibt das Gerücht, dass eine gewisse Figur im kommenden Film „Thor: Love and Thunder“ ENDLICH als queer präsentiert wird – aber mehr ist immer noch nicht bekannt. Nun hoffen Fans der enorm erfolgreichen Disney-Plus-Serie, dass aus Lokis Bisexualität noch etwas wird. Ein Interview mit Herron hat diesen Traum allerdings mehr oder weniger platzen lassen … 🥺

„Loki“: 10 traurige Fakten über den Marvel-Held

 

Loki ist bisexuell

In der dritten Folge von „Loki“ sprechen die titelgebende Figur und seine Varianz (Sylvie) aus einem alternativen Universum über die Liebe. Sie fragt: „Du bist ein Prinz. Da muss es eine Beinahe-Prinzessin gegeben haben. Oder vielleicht einen anderen Prinzen?“, woraufhin Loki antwortet: „Ein bisschen von beidem.“ 🌈 Die LGBTQ+-Community hat lange auf so eine Aussage gewartet! 😍 Schon zuvor wurde die Queerness der Figur auf eine andere Weise angedeutet, als in seinen Akten unter Geschlecht „genderfluid“ (wandelbares Geschlecht) vermerkt war. Doch das haben viele noch für einen kleinen Gag gehalten – oder schlimmstenfalls Queerbaiting! Aber nun, nachdem Loki ganz offiziell gesagt hat, dass er bisexuell ist, öffnet das ganz neue Wege für die Show. Oder etwa nicht?

 

„Ich hoffe, das hat den Weg geebnet“

In einem Interview mit Out wurde Herron auf den weiteren Verlauf dieser Storyline angesprochen. Auf Twitter schrieb sie zuvor zu diesem Schritt: „Es war mir sehr wichtig und mein Ziel, dass Loki anerkennt, dass er bisexuell ist. Es ist ein Teil von ihm, genauso wie es ein Teil von mir ist.Allerdings scheint es so, als würde das Thema zumindest in „Loki“ nicht weiter fortgeführt werden.Ich würde sagen, dass es in unserer Geschichte die Art und Weise war, wie wir es anerkannten. Aber ich hoffe, dass hat den Weg geebnet für eine tiefere Auseinandersetzung“, sagt sie im Interview. Eine tiefere Auseinandersetzung, die offenbar woanders stattfinden wird. 😞 Für Marvel sei es ein großer Schritt, erklärt die Direktorin, wenngleich es noch nicht wirklich genug sei, schließlich rede Loki lediglich über seine Bisexualität. Wir werden also sehen müssen, inwiefern und ob überhaupt eine tiefere Auseinandersetzung in zukünftigen Marvel- und „Loki“-Filmen und -Serien stattfinden wird!