close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

15-Jährige TikTokerin: Vater erschießt Stalker!

Die 15-jährige TikTokerin Ava Majury schockt mit einer Horror-Story: Ihr Vater erschoss ihren Stalker, der mit einer Shotgun bewaffnet bei ihnen einbrechen wollte. 

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
15-Jährige TikTokerin: Vater erschießt Stalker!
Ava Majury begann 2020 mit TikTok
 

15-jährige TikTokerin Ava Majury spricht über gruselige Stalker

Diese Geschichte ist NUR gruselig: Ein bewaffneter Stalker ist in das Haus einer 15-jährigen TikTokerin eingebrochen und wurde dann von ihrem Vater erschossen.

Viele Stars haben mit gruseligen Verfolgern zu kämpfen. Bryce Hall hatte einen Stalker, der bei ihm eingebrochen ist und auch Billie Eilish hat bereits ein Stalker das Leben zur Hölle gemacht. TikTok-Star Ava Majury hat mit 13 Jahren angefangen, Videos zu drehen, und erreichte relativ schnell 1,2 Millionen Follower. "Heute erzähle ich meine Geschichte, damit junge Menschen und Eltern auch die Gefahren von Social Media sehen", schreibt Ava auf Instagram. Schon recht früh begann ihr ein 18-jähriger Follower mit dem Namen Eric Rohan Justin zu schreiben. Wie allen anderen Follower*innen antwortete sie auch ihm. Justin ging jedoch weiter, kontaktierte Klassenkammerad*innen des TikTok-Stars, um an private Bilder und ihre Handynummer zu kommen. In der Hoffnung, dass ihr Stalker sie etwas in Ruhe lassen würde, durfte sie mit Absprache der Eltern Selfies an Justin verkaufen, die sie bereits privat bei Snapchat veröffentlichte. Als er plötzlich Nackt- und Fußbilder haben wollte, blockierte ihn Ava auf allen Kanälen. 

 

Stalker plant bewaffneten Überfall auf Haus von TikTokerin

TikTokerin Ava bekam von Justin über 600 Dollar, damit sie ihn endlich nicht mehr blockiert, doch sie weigerte sich. Ihr Vater Rob Majury, ein Polizist in Ruhestand, kontaktierte den Stalker und forderte ihn dazu auf, seine Tochter nicht mehr zu kontaktieren. In diesem Moment, muss Justin entschlossen haben, seinen Einbruch zu planen, denn er kontaktierte Klassenkammerad*innen von Ava, um seinen Angriff zu planen und schrieb Sachen wie "ich könnte die Tür einfach mit einer Shotgun einbrechen". Sein gruseliger Plan, wurde Realität. Am 10. Juli 2020 ging der Stalker auf das Grundstück der TikTokerin und schoss mit einer Shotgun durch die Tür. "Alles, woran ich mich erinnere, ist, dass ich es gehört und gefühlt habe. Als ich aufgesehen habe, war durch die Patronen ein Loch in meiner Tür", erinnert sich Ava in einem Interview.

 
 

Vater von TikTok-Star Ava erschießt Stalker auf dem Grundstück

Ihr Vater sprang aus dem Bett und versuchte Justin zu verfolgen, während die Mutter des TikTok-Stars die Polizei rief. Der Stalker schaffte es zu entkommen. Bis die Polizei eintraf, wartete Avas Vater mit einer Pistole, um das Haus zu bewachen. Noch bevor die Polizei eintreffen konnte, kam Justin zurück. Der Vater der TikTokerin forderte Justin dazu auf, die Waffe fallen zu lassen, doch der Stalker weigerte sich und zielte auf Rob, der zuerst einen Schuss absetzte und Justin damit tötete. Die Ermittlungen dauern zwar noch an, doch die Polizei sagte Avas Vater wohl, dass sein Schuss gerechtfertigt war. Im Bundesstaat Florida gibt es ein Gesetz, dass die Verteidigung auf dem eigenen Grundstück erlaube. Trotz dieses Stalker-Dramas darf die junge TikTokerin weiter auf Social Media aktiv sein. Auf Instagram stellt sie jedoch klar, dass ihre Eltern dies zunächst nicht mehr wollten. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

*Affiliate-Link