10 Fakten über Jughead aus "Riverdale"

Jughead Jones ist einer der beliebtesten Charaktere aus "Riverdale". Wir verraten dir 10 Fakten über die Serien-Figur und Schauspieler Cole Sprouse.

10 Fakten über Jughead aus "Riverdale"
Cole Sprouse spielt Jughead Jones in "Riverdale".
 

Cole Sprouse spielt Jughead Jones in Riverdale

Jughead Jones ist Hauptfigur und Erzähler in "Riverdale". Gespielt wird die Serien-Figur von keinem geringeren als Cole Sprouse. Fans lieben diese Besetzung und können sich niemand besseren für die Rolle vorstellen. Dabei hätte Cole Sprouse eigentlich eine andere Rolle in "Riverdale" spielen sollen! Cole fand Jughead jedoch passender für sich – das sehen wir genau so. Hier findet ihr alle infos über "Riverdale"-Star Cole Sprouse.

 

Jughead Jones: Familie, Freunde und Herkunft

Jughead Jones ist in "Riverdale" geboren und aufgewachsen. Sein Vater ist der ehemalige "Serpants"-Anführer FP Jones (Skeet Ulrich) und seine Mutter Gladys Jones (Gina Gershon). Er hat noch eine kleine Schwester, die Jellybean Jones (Trinity Likins) heißt. Mutter und Schwester leben in den ersten Staffeln jedoch noch nicht in Riverdale, da sich FP und Gladys getrennt haben. Lange Zeit hatte Jughead ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater, da er Alkoholiker war. Mittlerweile ist FP trocken und die beiden ein richtig gutes Vater-Sohn-Team. Jugheads bester Freund war schon immer Archie Andrews (KJ Apa). Aktuell ist er außerdem mit Betty Cooper (Lili Reinhart) zusammen. Sein Halbbruder heißt Charles Smith (Wyatt Nash) und ist der Sohn von FP und Alice Cooper, somit ist auch Betty Cooper die Halbschwester von Charles.

 

So heißt Jughead Jones wirklich

In "Riverdale" nennen ihn alle nur Jughead Jones, dabei heißt der Serien-Star eigentlich: Forsythe Pendleton Jones III (der Dritte). Er hat sich den Spitznamen "Jughead" gegeben, weil ihm sein richtiger Name peinlich war. Sein Vater ist Forsythe Pendleton Jones II (der Zweite), daher auch der Spitzname FP, und sein Großvater Forsythe Pendleton Jones I (der Erste).

 

Wie tickt Jughead Jones?

Jughead Jones ist ein sehr mysteriöser Charakter und ein kleiner "Outsider", da er einfach anders ist und gerne aneckt. Er ist extrem intelligent, ein guter Beobachter und hat einen dunklen Humor. Außerdem ist er ein sehr begabter Autor. Er ist nicht nur Erzähler der Serie, sondern schreibt auch einen Roman über den mysteriösen Tod von Jason Blossom (Trevor Stines), Bruder von Cheryl Blossom (Madelaine Petsch). Lange Zeit hat er auch zusammen mit Betty Cooper in der Schülerzeitung Blue and Gold" gearbeitet. In Staffel 2 von "Riverdale" ist Jughead Jones der neue Anführer der "Southside Serpants" geworden.

 

Was bedeutet die Mütze von Jughead Jones?

Ein charakteristisches Merkmal von Jughead Jones ist seine Mütze. Die trägt der Serien-Star nämlich ständig und sieht aus, wie eine Krone. Hinter dieser Mütze versteckt sich jedoch eine tiefe Bedeutung: Ursprünglich ist seine Mütze nämlich eine Fedora, die alle reichen Leute im frühen 20. Jahrundert getragen haben. Unter den Arbeitern waren jedoch Beanies beliebt, die sie selbst aus alten Fedoras geschnitten haben und dann aussah, wie eine Art Krone. Unter den Jugendlichen wurde diese Beanies unter dem Namen "Whoopee Cap" zu einem richtigen Trend. Die Mütze steht somit sowohl dafür, dass Jughead aus eher einfachen Verhältnissen stammt, aber auch, einen Wiedererkennungswert bieten. Denn egal wie oft sich etwas in "Riverdale" verändert: Jugheads Hut wird immer gleich bleiben.

 

Jughead Jones ist verrückt nach Burgern

Um genauer zu sein: Jughead Jones ist verrückt nach Essen! In den "Archie"-Comics wird das auch regelmäßig deutlich, denn Jughead futtert dort ständig. In der Serie wird dieser Aspekt ein bisschen vernachlässigt, da es nur verwirren würde. Das Pop's und die Treffen der vier Freunde sollen jedoch ein kleiner wink in Richtung Comic sein.

 

"Riverdale": Comic vs. Serie

Auch wenn die "Archie Comics" als Vorlage für "Riverdale" dienen, gibt es ein paar Unterschiede zwischen Jughead Jones aus dem Comic und in der Serie. In den Comics ist Jughead nämlich Künstler und kann seine Bilder und Zeichnungen zum Leben erwecken. Außerdem hat er dort sogar schon ein Kochbuch veröffentlicht. In der Serie ist Jughead jedoch Schreiber und will unbedingt Autor werden. Er schreibt ein Buch über die Geschehnisse in "Riverdale". Einige Fan-Theorien behaupten sogar, dass er der Erfinder von "Riverdale" ist. So wie er in den Comics seine Bilder zum Leben erweckt, wird in der Serie seine Geschichte zum Leben erweckt. Krasser Mindfuck!

 

Cole Sprouse: Schauspiel-Comeback für "Riverdale"

Jughead Jones ist die erste Rolle, die Cole Sprouse nach 6 Jahren Schauspiel-Pause angenommen hat. Mit "Riverdale" hat der "Hotel Zack & Cody"-Star sein großes Comeback gefeiert, nachdem er sich ein paar Jahre aus dem Rampenlicht zurückgezogen hat, um zu studieren und ein normales Leben zu genießen. Mit "Riverdale" hat Cole auch deutlich gemacht, dass er ab jetzt alleine Projekte filmen wird. Davor stand er meistens zusammen mit seinem Zwillingsbruder Dylan Sprouse vor der Kamera.

 

Jughead Jones ist eigentlich asexuell!

In den Comics ist Jughead Jones außerdem asexuell. Asexuellen Personen fehlt jegliches Interesse an Sexualität. Die einzige Person, die ihn auch in den Comics fasziniert, ist Betty Cooper. In der Serie merkt man wenig von dieser Eigenschaft. Cole Sprouse hat jedoch schon in einigen Interviews verraten, dass er es cool fänd, Jughead als asexuell darzustellen.

 

Jughead Jones war im Jugendknast!

Tatsächlich ist Jughead Jones bereits vorbestraft. Als junges Kind hat er beinahe die Schule in "Riverdale" abgebrannt, als er mit Streichhölzern gespielt hat. Natürlich unabsichtlich, trotzdem wurde er dafür bestraft.