WhatsApp: Sicherheitspanne – wer ist betroffen?

Beim Messenger-Dienst WhatsApp wurde eine krasse Sicherheitspanne aufgedeckt. Ob auch deine privaten Daten in Gefahr sind, erfährst du hier!

WhatsApp Sicherheitspanne Wer ist betroffen
Eine große Sicherheitslücke bedroht die Daten von WhatsApp Nutzern - das steckt dahinter!
 

Neue gefährliche WhatsApp Sicherheitslücke aufgetaucht

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Apps weltweit. Über 1 Milliarde Nutzer verschicken über den Messenger Nachrichten, verabreden sich mit Freunden oder versenden lustige Bilder. Wer Apps wie WhatsApp jeden Tag nutzt, muss leider auch immer mit Sicherheitslücken rechnen. Viele Apps kämpfen mit gefährlichen Pannen, die Cyber-Kriminellen Zugriff auf die privaten Daten oder das Konto des Users gewähren. Auch bei der Chat-App tauchen immer wieder Sicherheitslücken auf - Trojaner, die sich als WhatsApp Nachricht tarnen oder gefährliche WhatsApp Codes, die man lieber nicht teilen sollte. Die neueste Gefahr hängt mit den Gruppen-Chats zusammen!

 

WhatsApp Gruppen-Chats bei Google zu finden

Wer keine Lust auf ein ewiges Hin- und Herschreiben in tausenden Einzel-Chats hat, gründet bei WhatsApp ganz einfach einen Gruppen-Chat und fügt die fehlenden Mitglieder über einen Einladungslink hinzu. Eine praktische Funktion und, wie jetzt bekannt wurde, ein großes Sicherheitsrisiko! Der Journalist Jordan Wildon machte ganz zufällig die krasse Entdeckung, dass die WhatsApp Einladungslinks für Gruppen bei Suchmaschinen wie Google auftauchten und somit theoretisch jeder Zugriff auf die Links hatte und eigentlich privaten Gruppen beitreten konnte. Mit einer bestimmten Suchanfrage spuckten Google und andere Suchmaschinen wohl hunderttausende Links zu verschiedenen WhatsApp Gruppen aus. Wirklich erschreckend, dass andere Personen so einfach fremde Gespräche mitlesen und Telefonnummern abgreifen konnten. Mittlerweile hat Google die WhatsApp Links aus den Suchergebnissen entfernt. 

Checke deine WhatsApp-Gruppen und überprüfe nochmal, ob wirklich nur bekannte Kontakte in der Gruppe sind und sich keine fremde Nummer eingeschlichen hat. Wer ganz sicher gehen möchte, kann den Einladungslink zurücksetzen. Hierfür klickst du auf die Gruppe und dann unter "Teilnehmer" auf "Mit Link einladen" - "Link zurücksetzen". Das geht allerdings nur, wenn du Administrator der Gruppe bist. 

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .