WhatsApp: Corona-Einschränkung beim Messenger

Instagram, YouTube, Netflix & Co. haben bereits Maßnahmen ergriffen, nun kommt es auch beim Messenger WhatsApp zu einer Corona-Einschränkung!

WhatsApp Corona-Einschränkung beim Messenger
WhatsApp ist so gefragt wie nie. Um die Server zu entlasten, trifft die App eine erste Corona-Maßnahme.
 

Corona-Krise belastet das Netz

Netflix senkt seine Streaming-Qualität, TikTok setzt das HD-Streaming aus – in den letzten Tagen häufen sich Nachrichten wie diese, denn immer mehr Dienste drosseln wegen Corona ihre Daten. Da der Großteil der Bevölkerung den ganzen Tag zu Hause ist, werden Streaming-Dienste und Video-Chat-Apps wie Houseparty immer beliebter, auch bei WhatsApp macht sich das deutlich bemerkbar. Um sich mit Freunden auszutauschen, werden viel mehr Nachrichten, Bilder und Videos verschickt. Die Corona-Krise sorgt dafür, dass die Internetnutzung sehr stark zunimmt und das Netz noch krasser belastet wird. Die Maßnahmen, die Dienste wie Netflix oder Instagram ergreifen, sollen die Netzbelastung reduzieren. Eine Überlastung oder einen Zusammenbruch möchte auch Whatsapp vermeiden, deshalb wird bei dem Messenger nun die erste Corona-Einschränkung eingeführt. 

 

Corona-Einschränkung trifft WhatsApp Status

Wie die Seite "WABetaInfo" berichtet, können nur noch 15 Sekunden lange Videos als WhatsApp Status hochgeladen werden. Normalerweise können die WhatsApp-User ein 30 Sekunden langes Video aufnehmen, die Videodauer wurde halbiert. Momentan ist nur Indien von der Einschränkung der Video-Status-Funktion betroffen, andere Länder können die Funktion bisher noch normal benutzen.  In der Meldung von "WABetaInfo" wird betont, dass es sich um eine vorübergehende Änderung handelt. Ob die Corona-Einschränkung auf andere Länder ausgeweitet wird, ist aktuell nicht bekannt.

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach onlineim BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .