Twenty4Tim rächt sich an Hatern!

Am 01. April hat Twenty4Tim mit "Bling Bling" seinen ersten Song veröffentlicht. Dabei musste er sich ganz schön viel von Hatern anhören. Doch denen zeigt er es jetzt so richtig!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Twenty4Tim rächt sich an Hatern!
"Bling Bling" ist der erste Song von Twenty4Tim
 

Twenty4Tim: Jeder kennt "Bling Bling"

Es ist ein Song, der die Aufmerksamkeit aller auf sich gezogen hat und an dem in der letzten Woche kaum vorbeigekommen ist. Mit "Bling Bling" verbreitet Twenty4Tim eine ganz besondere Nachricht: Jede*r soll sein Ding machen können, ohne dafür schräge Blicke zu kassieren. Aber nicht nur mit den teilweise provozierenden Lyrics, sondern vor allem mit einem krassen Musikvideo sorgt der Social-Media-Star dafür, dass alle Blicke auf ihn gerichtet sind.
______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

alex_freerun: 10 Fakten über den TikTok-Star

Influencer werden: Die wichtigsten Tipps

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *
_______________

Doch das gefällt nicht allen und so kam nur wenige Tage nach Veröffentlichung der große Schock für Twenty4Tim: Sein Musikvideo zu "Bling Bling" wurde gelöscht! Doch verunsichern lässt er sich von all den Steinen, die er in den Weg gelegt bekommt, nicht, denn er weiß: "Ich muss polarisieren, damit die Leute hinschauen." Hater bekommen ihn nicht unter und jetzt konnte Twenty4Tim auch wieder zeigen, dass Rache süß ist…

 
 

Twenty4Tim zeigt es seinen Hatern

Was Twenty4Tim mit seinem ersten Song alles erreicht hat, davon träumen viele Künstler*innen dieser Welt. Nach 9 Tagen (inkl. der Löschung von YouTube) hat das Musikvideo zu "Bling Bling" 7 Millionen Aufrufe, der Song ist auf Platz 1 bei iTunes, Platz 1 in den YouTube UND Platz 15 als Neueinsteiger in den offiziellen Charts. Ganz schön krass, oder? Da hat sich die ganze Arbeit und Mühe, die Twenty4Tim in sein Projekt gesteckt hat, auf jeden Fall gelohnt. Damit hätten seine Hater wahrscheinlich niemals gerechnet und der Social-Media-Star hat bewiesen, dass man alles erreichen kann, wenn man nur will. Und mit seinem Post auf Instagram kündigt er auch gleich an: Sein zweiter Song wird auf jeden Fall folgen. Mehr verrät er noch nicht, aber wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

*Affiliate-Link