twenty4tim: Instagram-Star gesteht schlimme Essstörung

Vorsicht, Trigger-Warnung: Essstörung. Auch Jungs haben Probleme mit ihrer Figur! Im BRAVO-Interview spricht twenty4tim ganz offen über seine Essstörung und wie er es geschafft hat, ein gesundes Selbstbild aufzubauen. 

Twenty4Tim: Instagram-Star gesteht schlimme Essstörung
Auf seinem Instagram-Kanal @twenty4tim spricht der Influencer offen über seine Erfahrungen.
 

twenty4tim über Bodyshaming bei Jungs

Wenn man auf das Instagram-Profil von twenty4tim geht, bekommt man sofort gute Laune. Witzige Storys, coole Bilder und ehrliche Captions – diese Dinge machen den jungen Social-Media-Star bei seinen Fans so beliebt. Mittlerweile besteht seine Community aus 1,1 Millionen Followern alleine auf Instagram. Neben dem ganzen Spaß, spricht Tim jedoch auch Sachen an, die ihn beschäftigen. Schon in mehreren Posts hat er seiner Community verraten, dass er eine Zeit lang unter schlimmen Essstörungen litt. Warum er diese Erfahrung geteilt hat? „Ich wollte zeigen, dass auch Männer Probleme mit ihrer Figur haben können. Bei Frauen sind Bodyshaming und Co. schon lange ein Thema, bei Männern gibt es das auch. Ich habe mich jahrelang gefragt, ob ich die ‚richtige Figur‘ habe“, gesteht er im exklusiven BRAVO-Interview. "Ich finde, man sollte schon viel früher sagen, dass wir eben NICHT alle gleich sind. Wir haben andere Körper, anderes Aussehen und andere Meinungen – das macht uns besonders." 

 

twenty4tim: So schlimm war seine Essstörung

Hier könnt ihr das Interview in voller Länge sehen. Kleiner Hinweis: Das Video könnte weitere Trigger zum Thema "Essstörung" enthalten. Tim ist außerdem kein Experte, sondern spricht lediglich offen über seine Erfahrungen mit dem Thema. Kontakte zu professioneller Hilfe findet ihr weiter unten im Artikel. 

 

Im Interview verrät twenty4tim außerdem, wie alles angefangen hat: „Alles hat damit angefangen, dass ich zu meinen Schulzeiten etwas mehr Gewicht hatte. Ich habe mit 14 ca. 100 kg gewogen. Im Urlaub habe ich angefangen richtig viel Sport zu machen und auch relativ schnell Erfolge gesehen. Irgendwann habe ich überlegt, wie ich das Ganze beschleunigen kann, damit ich nach meinen sechs Wochen Ferien wie ein anderer Mensch in der Schule ankomme. Also habe ich noch weniger gegessen und noch mehr Sport gemacht.“ Das ging so weit, bis er irgendwann nur noch einen Jogurt am Tag gegessen hat! Er entwickelte ein ungesundes Essverhalten und nahm viel zu wenig Nährstoffe zu sich, die Folgen davon bemerkte er relativ schnell: „Irgendwann kam der Moment, dass ich gar keine Kraft mehr hatte und keinen Sport mehr machen konnte." 

 

Weg aus der Essstörung: Das hat twenty4tim geholfen

Tim selbst spricht davon, dass er die Kontrolle über sein Gewicht und seinen Körper verloren hat. "Ich habe mich extrem mit anderen verglichen. Ich habe nicht verstanden, dass ich vielleicht gar nicht so aussehen kann, weil mein Körperbau anders ist. Also wollte ich immer mehr machen." Es wurde so schlimm, dass ihn irgendwann eine Lehrerin in der Schule auf den Gewichtsverlust ansprach und sagte, dass er krank aussehe. Auch seine Mutter machte sich große Sorgen. Mit ihr zusammen hat Tim viel über sein Problem gesprochen und aufgearbeitet, um ein gesundes Bild von sich zu bekommen. „Der größte Fehler ist es, sich von anderen abzuschotten", verrät twenty4tim im Interview mit BRAVO. Der erste Schritt zur Besserung sei es, Hilfe von anderen Menschen aus Familie, Respektspersonen, Ärzten oder anderen Bezugspersonen aus dem Umfeld anzunehmen. Sein Tipp für alle, die selbst struggeln oder unsicher mit sich sind: "Findet heraus, was der Auslöser für euer Problem ist, nur dann könnt ihr effektiv daran arbeiten. Ich musste mich quasi komplett neu kennenlernen und akzeptieren. Vergesst Sätze wie "ich hasse mein Leben", haltet lieber an positiven Gedanken und Menschen in eurem Umfeld fest." 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Mit seiner Geschichte will er darauf aufmerksam machen, wie schnell es passieren kann, dass man sich ein ungesundes Körperbild aneignet und in eine Essstörung abrutscht. Ihr kennt jemanden, der eine Essstörung hat oder braucht selbst Hilfe? Auf der Internetseite www.bzga-essstoerungen.de finden Betroffene und Angehörige Hilfe. Außerdem könnt ihr euch auch telefonisch beim Beratungstelefon der BZgA melden. Berater*innen erreicht ihr unter der Telefonnummer 0221 892031 montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr und freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.