Perfekter Körper – das ist doch langweilig!

Anzeige

Leonie glaubt, sie sei zu dick, und habe zu viele Pickel. Finn traut sich nicht auf Partys zu tanzen, weil er findet, das sieht albern aus. Niklas hat zwar seit ein paar Wochen eine Freundin, ist aber total eifersüchtig. Weil sie auf Instagram Typen folgt, die viel größer und sportlicher aussehen als Niklas.

perfekter_koerper_das_ist_doch_langweilig

Solche Gedanken und Gefühle kennst du vielleicht auch. Du vergleichst dich mit anderen und findest immer etwas, das bei anderen toller aussieht als bei dir selbst. Aber ganz sicher gibt es auch Dinge, die andere an dir toll finden und selbst gerne hätten. Sich miteinander zu vergleichen, ist also echt normal. Aber zu viel darüber nachzudenken, kann gefährlich werden. Vor allem dann, wenn deine Vorbilder aus den Medien kommen. 

 

Fotos sind oft manipuliert

Denn Mode, Werbung, Zeitschriften, Internet und Film zeigen scheinbar perfekte Körper und makellose Gesichter. Viele glauben, dass sie genauso aussehen müssten. Doch niemand sieht in Wirklichkeit so aus wie auf einem stundenlang bearbeiteten Bild oder auf einem Foto mit Filtern! Wer sich solche Scheinwelten zum Vorbild nimmt, der kann ja nur unzufrieden sein mit sich selbst!

 

Gefährlich: Perfektion kann krank machen

Manche Mädchen und Jungen entwickeln so starke Selbstzweifel, dass daraus eine Essstörung entsteht. Essstörungen sind schwere Krankheiten. Wer sie hat, braucht unbedingt Hilfe und eine Behandlung. Dazu gibt es hier mehr Infos.

 

Von innen strahlen

Deshalb solltest du dich fragen: Sind diese perfekten Fotos und Videos auf Insta, TikTok und Co. nicht ganz schön langweilig? Sehen die Menschen nicht alle gleich aus? Wie soll man da eine Persönlichkeit erkennen?
Denn das ist das eigentlich Wichtige: Wenn du dich in deinem Körper gut fühlen möchtest, kannst du natürlich auf Körperpflege, gute Frisur und passende Klamotten achten. Aber etwas ganz Wichtiges fehlt dir trotzdem noch zum perfekten Styling: Du brauchst ein positives Körpergefühl und Selbstbewusstsein. Wenn du lernst, dich so zu mögen, wie du bist, wirkst du auch auf andere positiv und anziehend! Du strahlst von innen.

 

Macken machen dich einzigartig

Betrachte einzelne Körperpartien nicht zu selbstkritisch. Dein Busen ist klein? Das finden viele Menschen schön! Du hast keinen Waschbrettbauch? Na und? Dafür hast du tolle Augen! Wenn du mehr darüber nachdenkst, welche Stärken du hast und was dir an deinem Körper gefällt, entwickelst du automatisch eine positive Haltung. Das merken die Menschen um dich herum dann auch. Und sie sehen es dir an! Das macht sexy!

 

Jungs tragen auch mal Glitzer!

Wie genau du auf andere wirken willst, entscheidest du ganz allein. Du musst nicht leise und süß sein, weil du ein Mädchen bist! Du musst nicht laut und cool sein, weil du ein Junge bist! Es gibt Jungen, die gerne tanzen, ihre Gefühle gut zeigen können und auch mal Glitzer am T-Shirt haben. Es gibt Mädchen, die gerne Fußball spielen, die Haare kurz tragen und am liebsten in weiten Hosen rumlaufen. Es wäre schrecklich langweilig, wenn alle Menschen einander gleichen würden. Wieso sollte man sich denn da noch die Mühe machen, jemanden besser kennenzulernen? Und wie sollte man sich in einen einzigartigen Menschen verlieben?

Du willst noch mehr wissen über Schönheitsideale und Körperbewusstsein? Auf www.loveline.de findest du Infos.