Rapperin angeschossen: Der Angriff war geplant! 

„Savage“-Star Megan Thee Stallion behauptet, Opfer eines gezielten Angriffs geworden zu sein. Sie wurde mit Schussverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Rapperin angeschossen: Der Angriff war geplant! 
Rapperin Megan Thee Stallion musste nach einer Schießerei im Krankenhaus operiert werden
 

Schüsse auf Rapperin Megan Thee Stallion

Schon wieder wirbelt eine Schießerei die US-Rap-Szene auf! Allein in den letzten paar Monaten mussten die Fans gleich um mehrere ihrer Idole trauern. Im Februar starb Hip-Hop-Superstar Pop Smoke bei einem Einbruch in sein Haus in den Hollywood Hills – gerade erst nahm die Polizei mehrere Verdächtige wegen Mordes fest. Im Mai wurde Newcomer KJ Balla mit gerade mal 25 Jahren auf offener Straße erschossen, sein Kollege Huey verlor sein Leben wenig später ebenfalls bei einer Schießerei. Nun sorgt Rapperin Megan Thee Stallion mit einem Posting für Wirbel: Sie behauptet, sie habe mehrere Schussverletzungen erlitten – und der Angriff sei geplant gewesen! 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Megan Thee Stallion: Kein Zufallsopfer?

US-Medien hatten berichtet, die 25-jährige „Savage“-Interpretin sei im Zuge einer Schießerei in Hollywood mit Verletzungen durch Glasscherben verhaftet worden. Megan stellte nun aber klar: „Die Berichte sind falsch! Am Sonntagmorgen erlitt ich Schussverletzungen als Folge eines Verbrechens, das mit der Absicht begangen wurde, mir körperlichen Schaden zuzufügen.“ Weiter betonte sie: „Ich wurde nie verhaftet! Die Polizeibeamten haben mich ins Krankenhaus gefahren, wo ich mich einer Operation unterziehen musste, um die Kugeln zu entfernen.“ Das habe sie unbedingt klarstellen wollen, so Megan. Nun sei sie aber vor allem unglaublich dankbar dafür, nach „dieser traumatischen Nacht“ noch am Leben zu sein und wieder vollkommen gesund zu werden. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .