Netflix: "Q-Force" wird erste queere Agenten-Serie!

Netflix bringt eine queere Agenten-Serie raus: „Q-Force“ verspricht buntere Action, als wir es von James Bond und Co. gewohnt sind!

Netflix: Q-Force wird erste queere Agenten-Serie!
Die queere Agenten-Serie "Q-Force" geht an den Start bei Foto: Netflix

Netflix erweitert LGBTQ+-Portfolio um neue Serie

Netflix wird ein bisschen bunter! Ab dem 02. September können wir uns nämlich über eine neue Serie der besonderen – oder auch „queeren“ – Art freuen: „Q-Force“ geht an den Start! Die Serie dreht sich um Agent*innen, die der LGBTQ+-Community angehören. Mit der Serie möchte Netflix offenbar das hauseigene Portfolio an LGBTQ+-Serien erweitern. Besonders spannend: Es handelt sich hierbei um eine Zeichentrickserie! Damit gehört sie zu den ersten überhaupt, die (nahezu) nur LGBTQ+-Figuren in der Hauptrolle haben. Der Trailer verspricht eine Menge Action und witzige Sprüche, doch worum geht es bei dieser neuen Serie genau? Wir haben nachgeschaut und alle Infos für euch gesammelt!

Pride: Diese Stars gehören der LGBTQ+-Community an

Darum geht’s in „Q-Force“

Die Serie handelt von einer Gruppe von Agent*innen, die erst einmal beweisen müssen, was sie drauf haben. Steve Maryweather galt als Paradebeispiel für einen ordentlichen und vorbildlichen Agenten der American Intelligence Agency (AIA). Das zumindest solange, bis ans Licht kam, dass Maryweather homosexuell ist. Die AIA war davon gar nicht begeistert, aber da sie ihn nicht feuern konnten, versetzen sie ihn einfach nach West Hollywood, wo ungefähr nichts zu tun war. Also legte Maryweather selbst Hand an und versammelte eine eigene Gruppe von Agent*innen um sich: Dazu zählt die Mechanikerin Deb, die Drag- und Verkleidungskünstlerin Twink und die Hackerin Stat. Die LGBTQ+-Gruppe war komplett und zusammen ergaben sie die namensgebende „Q-Force“! Aber auch darauf reagierte die AIA nicht begeistert und ein offizieller Auftrag ließ ein Jahrzehnt auf sich warten. Bis Maryweather und sein Team einen Fall auf eigene Faust lösen und die AIA anerkennen muss, dass die Gruppe etwas draufhat. Doch plötzlich müssen sie sich mit einem ganz anderen Problem auseinandersetzen: Die AIA drängt ihnen ein neues Mitglied auf, Agent Buck – und der ist hetero! Wir sind schon sehr gespannt, wie die Serie mit dieser Prämisse umgehen wird ...