Instagram: So machst du deinen Account sicher!

Du willst deinen Instagram-Account sicher machen? Wir haben ein paar Tipps für mehr Sicherheit auf deinem Insta-Profil! 

Instagram: So machst du deinen Account sicher!
Mehr Sicherheit auf Instagram: Wir erklären dir, wie das easy geht!
 

Instagram: Darum solltest du deinen Account sicher machen

Den Instagram Account sicher machen. Das ist für jeden User und jede Userin wichtig. Auf Instagram wollen wir eigentlich alle nur eine gute Zeit haben und Erinnerungen mit unseren liebsten Freunden oder Followern teilen. Doch leider tummelt sich auf der Social-Media-Plattform auch viel Hate und Negativität.

Dafür gibt es bei Instagram die Community-Richtlinien, welche beschließen, welche Posts verboten sind und was erlaubt ist. Denn auch die Firma selbst hat keine Lust auf Diskriminierung und greift bei Themen wie Rassismus und Hate hart durch. Dabei gibt es einige Tricks, mit denen du auf deinem Account negative Erfahrungen vermeiden kannst – und du solltest es unbedingt tun! Wenn du darauf achtest, dein Profil so sicher wie möglich zu machen, sorgst du gleichzeitig dafür, dass deine Zeit und Erfahrungen auf Instagram besser werden. Für dich selbst und deine pschische Gesundheit. Wir verraten dir mit ein paar einfachen Tipps, wie du für mehr Sicherheit auf Instagram sorgen kannst.  

 
 

Instagram: Tipps für mehr Sicherheit

In den Einstellungen unter dem Punkt "Privatsphäre" findest du auf Instagram verschiedene Möglichkeiten dein Profil sicherer zu machen. So kannst du blöde Situationen vermeiden und deine Social-Media-Zeit positiver gestalten. Hier kommen Tipps für hilfreiche Einstellungen, die für mehr Sicherheit auf Instagram sorgen: 

  • Kommentare und Nachrichten verbergen: Du kannst dich vor fiesen Kommentaren schützen, indem die Auswahl “Kommentare verbergen” antippst. Entscheide selbst, welche Wörter dich verletzen und trage diese in deine eigene Wortfilter-Liste ein. Tipp: Du kannst auch Emojis eintragen, die du nicht mehr sehen willst. Wenn dieser Filter aktiviert ist, siehst du keine Kommentare oder DM-Anfragen mit diesen Begriffen mehr.
  • Erwähnen und markieren: Du kannst festlegen, wer dich auf Instagram in Beiträgen markieren oder in Kommentaren, Bildunterschriften oder Stories erwähnen darf. Gehe dazu in den Abschnitt Privatsphäre > Erwähnungen. Die Einstellung für Markierungen findest unter Privatsphäre > Beiträge.
  • Accounts entfolgen, einschränken oder blockieren: Du kannst natürlich jederzeit Accounts entfolgen, die dir nicht gut tun. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, Accounts einzuschränken oder zu blockieren. Wenn du einen Account blockierst, kannst du auch alle zukünftig erstellten Accounts von derselben Person mit blockieren. Du kannst aber auch Accounts einschränken. Anders als beim Blockieren, sieht die Person noch dein Profil, jedoch werden bestimmte Kommentare oder Nutzer*innen auf deinem Profil oder unter deinen Beiträgen ausgeblendet.
  • Accounts oder Posts melden: Du kannst Posts oder Accounts auch melden, wenn dir komische Inhalte auffallen, die vielleicht gegen die Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram verstoßen.

Also ran an deinen Instagram-Account und die Privatsphäre-Einstellungen optimieren! Übrigens ist das nichts Verwerfliches. Fast alle Stars lassen bestimmte Wörter in den Kommentaren unter ihren Posts sperren und/oder schränken Profile ein, die ihre Accounts mit Hate zuspamen. Du kannst das also auch!