Penisschmerzen nach Selbstbefriedigung!

Woran es liegen kann, wenn nach der Selbstbefriedigung der Penis wehtut, erfährst du hier. 

Penisschmerzen nach Selbstbefriedigung
Manche Jungs haben nach der Selbstbefriedigung Schmerzen am Penis

Klar, Selbstbefriedigung kann auch mehrmals am Tag Spaß machen. Und es spricht auch nichts dagegen, es häufiger zu tun, wenn es sich jedes Mal gut anfühlt und hinterher keine Beschwerden auftreten. Wer es jedoch übertreibt und immer nur auf einen schnellen Orgasmus aus ist, muss damit rechnen, dass sein Penis anschließend wehtun kann. Zum Beispiel, weil die Haut regelrecht wund gerieben wurde. Dann hat dein Körper eine deutliche Botschaft an dich: „Mach mal langsam, du schadest dir sonst!“ Und das ist ja schließlich nicht der Sinn der Sache.

 

Die Ursache!

Die Sache ist die: Jedes Mal, wenn du dich selbst befriedigst, durchläuft dein Körper ein Programm, dass man in vier Phasen einteilen kann:

  • Die Erregungsphase: Wenn du Lust kriegst!
  • Die Plateauphase: Wenn du auf der „Lustwelle“ schwimmst!
  • Die Orgasmusphase: Wenn deine sexuelle Erregung auf dem Höhepunkt ist!
  • Die Rückbildungsphase: Wenn Lust und Erregung wieder abflauen!

Hattest du einen Samenerguss (Orgasmusphase) braucht dein Körper erstmal Erholung, bevor er wieder fit für weitere Lusterlebnisse ist. Diesen Entspannungsprozess nennt man Rückbildungsphase, weil der Körper dabei in dem Zustand zurückversetzt wird, in dem er vor der Erregung war. 

Das heißt zum Beispiel: 

Die Erektion lässt nach, die Muskulatur entspannt sich und die Durchblutung wird weniger. In diesem Zustand ist der Körper zu erneuten Lustreaktionen noch nicht bereit. Wie lang die Rückbildungsphase dauert ist von Junge zu Junge und von Situation zu Situation verschieden. Mal dauert es nur wenige Minuten, mal über eine Stunde oder noch länger. Versuchst du nun, dich während dieser Erholungsphase des Körpers gleich wieder zu erregen, kommt es häufig vor, dass der Körper streikt. Zum Beispiel, indem du ziehende Schmerzen im Penis und/oder den Hoden spürst. Das ist nicht gefährlich und schadet dir auch nicht. Aber es ist der deutliche Hinweis deines Körpers, dass er zu weiteren Lustspiele einfach noch nicht bereit ist. 

Hättest du's gewusst? Spannende Fakten über Selbstbefriedigung gibt's im Video!

 
 

Die Lösung!

Die Lösung deines Problems ist ganz einfach: Hör auf deinen Penis! Tut er weh, dann lass ihn einfach eine Zeitlang in Ruhe – auch wenn es schwerfällt. Schließlich ist ein Penis kein Leistungssportler, der immer auf Kommando funktionieren muss. Im Gegenteil: Jeder Penis führt eine Art Eigenleben. Deshalb bleibt der Penis manchmal einfach schlapp, obwohl du Lust hast. Oder er wird steif, obwohl du ihn nicht mal angefasst hast. Oder er tut einfach weh, wenn du ihn zu sehr beanspruchst. Also geh es ein bisschen entspannter an.

Wichtig: Sollten die Beschwerden nicht besser werden, geh bitte zum Hausarzt!

Mehr zum Thema Selbstbefriedigung, gibt's hier: 

>>Selbstbefriedigung: So onanieren Jungen!

>>Selbstbefriedigung: Wann schadet sie mir?

>>Selbstbefriedigung: Tipps für Jungen und Mädchen!