Erster Samenerguss: Alter, Geruch, Farbe

Viele Menschen haben Fragen zum ersten Samenerguss: Ab welchem Alter kommt der erste Samenerguss? Wie viel Sperma ist normal? Muss das Sperma beim Orgasmus spritzen? Wie sieht ein „normaler“ Samenerguss aus? Hier gibt's Antworten auf die häufigsten Fragen!

Erster Samenerguss: Alter, Geruch, Farbe
Erster Samenerguss? Hier gibt's Antworten auf die häufigsten Fragen! Foto: RobinOlimb / iStockphoto

In welchem Alter kommt der erste Samenerguss?

Die meisten Menschen erleben ihren ersten Samenerguss im Alter zwischen 11 und 15 Jahren. Manche etwas früher oder später. Das ist absolut normal. Da sich dein Körper nach deinem ganz persönlichen Programm entwickelt, kannst du nichts tun, um deine erste Ejakulation früher zu bekommen. Übrigens: Samenerguss und Orgasmus ist nicht dasselbe – du kannst auch ohne zum „Höhepunkt“ kommen!

Mit dem Heranwachsen des Körpers durchzieht dieser eine Menge Veränderung. An diesen ist auch zu erkennen, wann du mit deinem ersten Samenerguss rechnen kannst. Ein paar mögliche Anzeichen sind:

  • Die Schamhaare wachsen
  • Die Hoden werden größer,
  • Der Hodensack wird dunkler
  • Der Penis wird länger.

Wie unterschiedlich Hodensäcke aussehen und warum sie das tun und das absolut unbedenklich ist, kannst du dir hier ansehen:

Was sind „feuchte Träume“?

Die meisten Menschen wachen eines morgens auf und finden helle, weißliche Flecken in ihrem Bett. Ein sicheres Zeichen dafür, dass sie ihren ersten Samenerguss hatten. Ab jetzt sind sie geschlechtsreif und können Kinder zeugen. Sobald du dich selbst befriedigst oder Sex hast, hören die „feuchten Träume“ meistens auf – schließlich wird die (tatsächlich auch körperlich notwendige) Ejakulation in solchen Situationen bereits durchgeführt.

Darum haben Menschen feuchte Träume

Im Durchschnitt füllt der Samenerguss (Sperma) eines Menschen ungefähr einen Teelöffel. Die Menge, die rauskommt, ist aber nie gleich. Hast du bei der Selbstbefriedigung oder beim Sex in kurzer Zeit mehrere Samenergüsse, wird die Spermamenge von Mal zu Mal weniger. Legst du für ein paar Tage eine Pause ein, kommt wieder mehr Sperma raus. Die Spermamenge ist auch von der Stärke des Orgasmus abhängig. Je intensiver dein Höhepunkt ist, umso mehr Sperma kommt raus. Das liegt an den Muskeln im Penis – je stärker der Orgasmus ist, desto stärker werden die Muskeln in Anspruch genommen (dazu später mehr 😉).

Die wichtigsten Fragen zum Thema Sperma haben wir in folgenden Artikeln beantwortet:

Das gehört definitiv zu den Sex-Mythen, die sich online so verbreitet haben. Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen – denn du kannst unendlich viel Sperma produzieren. Während deines gesamten Lebens sind es um die 30-50 Liter!

Wie sieht ein „normaler“ Samenerguss aus?

Mehr zu durchsichtigem Sperma haben wir hier für dich zusammengefasst:

Warum ist sein Sperma plötzlich ganz durchsichtig?

Nein, wie bereits beschrieben, verändert sich die Farbe deines Spermas aufgrund ganz unterschiedlicher Faktoren:

Selbst die Konsistenz des Spermas bleibt nicht immer gleich! Direkt nach dem Samenerguss ist dein Sperma ziemlich zähflüssig. Aber: Nach einigen Minuten verflüssigt es sich. Deshalb ist es auch nicht ungewöhnlich, wenn noch einige Zeit nach dem Samenerguss etwas Sperma aus dem Penis läuft.

Da gibt es ganz unterschiedliche Meinungen zu. Manche beschreiben den Geruch von Sperma als "kastanienblütenartig". Andere finden, dass es "nussig" oder nach "Meer" riecht. Auch die Ernährung kann den Geruch von Sperma beeinflussen.

Muss Sperma immer spritzen?

Nein! Wer glaubt, dass Sperma immer stoßweise herausspritzen muss, der*die irrt sich. Verantwortlich für den Druck beim "Abspritzen" sind zwei Muskeln, die jeweils vor und hinter der Prostata (Vorsteherdrüse) angesiedelt sind. Je nach Erregung und Intensität des Orgasmus werden diese Muskeln mal mehr und mal weniger stark zusammengezogen. Dadurch wird das Sperma nicht immer herausgeschleudert, sondern kann auch einfach nur mal gemächlich fließen.

Ist Sperma gesundheitsschädlich?

Kurze und klare Antwort: Nein! Das Sperma eines gesunden Menschen ist nicht gesundheitsschädlich. Auch dann nicht, wenn man es schluckt. An dieser Stelle jedoch ein ganz klares ABER: Über das Sperma können Krankheiten, wie HIV und andere Infektionen übertragen werden. Der einzige Schutz davor ist immer noch das Kondom.

Wie schmeckt Sperma?

Im Durchschnitt füllt der Erguss ungefähr einen Teelöffel. Das entspricht etwa 2-6 Milliliter. Darin sind zwischen 80 und 300 Millionen Samenzellen enthalten. Neugierige können ihre Samenzellen auch mal live beobachten. Dazu reicht ein einfaches Mikroskop aus. Nur einen Tropfen "frisches" Sperma auf einen Objektträger geben und schon öffnet sich dem Betrachter ein kleines Universum an quicklebendigen Organismen, die sich wie kleine Kaulquappen durch diese "Ursuppe des Lebens" bewegen. In Wirklichkeit sind die kleinen Leistungsschwimmer nur etwa 0,05 Millimeter groß. Faszinierend!

Das Dr. Sommer-Team steht seit über 50 Jahren für kompetente Sexual-Aufklärung und Jugendberatung unter dem Dach der Marke BRAVO. Das Team ist beratend tätig und unterstützt bei Themen wie Pubertät, sexuelle Identität, Beziehungen, physische und psychische Gesundheit, Liebe, Sexualität und Entwicklung. Dennoch ersetzt unsere Beratung nicht den Besuch bei Facharzt oder -Psychologen. Hast du eine Frage an unser Team? Schreib uns unter: drsommerteam@bravo-family.de