„BTS”-Star Suga: So geht es ihm nach der Schulter-Operation!

Nach seiner überrascheden OP an der Schulter, hat BTS-Member Suga seinen Fans nun ein Update zu seinem Gesundheitszustand gegeben.

„BTS”-Star Suga: So geht es ihm nach der Schulter-Operation!
Das BTS-Mitglied musste mit schweren Schulterschmerzen ins Krankenhaus
 

Suga erlitt schwere Schulterverletzung

Anfang November musste BTS-Star Suga an der Schulter operiert werden. Denn er hatte sich das Schulterlabrum (Gelenklippe) gerissen, was zu starken Schmerzattacken führte. Während die OP gut verlaufen ist, hieß es für den K-Pop-Künstler sich erst einmal auszuruhen, damit alles verheilen kann. Schließlich will er mit seinen BTS-Kollegen noch viele Jahre die coolsten Choreos tanzen. Und das geht nur mit einer gesunden Schulter.

 

 

BTS-Member Suga fühlt sich schon viel besser

Als er nun am Wochenen bei V Live mit seinen Fans sprach, erklärte Suga ihnen, dass es ihm viel besser geht: "Es tut fast gar nicht mehr weh und die Schmerzen sind insgesamt viel leichter geworden. Die ersten drei Tage nach der Operation waren sehr schmerzhaft. Ich konnte kaum schlafen. Ich kann jetzt gut schlafen und habe keine großen Probleme." Allerdings ist der BTS-Star es nicht gewohnt, sich solange auszuruhen: "Normalerweise habe ich viele Termine jeden Tag. Jetzt wache ich auf und überlege, wie ich die Zeit sinnvoll nutzen kann." Daher beschäftigt sich Suga gerade mit neuer Musik und lernt Englisch.

Vote hier für BTS bei der BRAVO-Otto-Wahl 2020!

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .