BTS: Jin über das Verlassen der K-Pop-Band

Im Interview mit dem WSJ. Magazine verriet BTS-Member Jin seine Gefühle über seine Karriere als K-Pop-Idol.

BTS: Jin über das Verlassen der K-Pop-Band
Jin wurde von Big Hit Entertainment auf der Straße entdeckt und schaffte es 2013 in die K-Pop-Band BTS
 

BTS auf dem Cover des WSJ. Magazine

Vor allem in den letzten Jahren haben sich BTS als internationale Künstler einen sehr großen Namen gemacht. Deshalb zieren sie nun auch das aktuelle Cover des WSJ. Magazine (Wall Street Journal) als "2020 Music Innovator": "BTS haben die Spitze der US-Charts erreicht, Millionen Fans auf der ganzen Welt in einer ARMY vereint, Rekorde bei Online-Views gebrochen und waren Teil eines riesen Börsengangs. Jetzt bereiten sie sich darauf vor, ein neues Album zu veröffentlichen", schreibt das Magazin auf Twitter zum Release der neuen Ausgabe mit den K-Pop-Stars auf dem Titel. 

 

Das liebt BTS-Mitglied Jin an seinem Job am meisten

Natürlich haben die Jungs von BTS dem Magazin ein großes Interview gegeben und es gibt auch Einzelbilder der sieben Members. In seinem Part erklärte Mitglied Jin, wie dankbar er für sein Leben als K-Pop-Idol ist: "Das Gefühl auf der Bühne zu stehen, ist wohl das beste, dass ich im Leben bekomme. Selbst wenn ich die Band eines Tages verlassen sollte, denke ich, werde ich deshalb immer wieder zurückkommen." Die ARMY muss sich also wohl keine Sorgen machen, dass BTS-Star Jin jemals für immer aus der Gruppe aussteigt.

Vote hier für BTS und schenk ihnen den BRAVO-Otto 2020!🏆

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .