BTS: 10 Fakten über die Boyband

Für alle BTS-Fans und die, die es werden wollen (willkommen bei der ARMY), haben wir 10 besonders spannende Fakten gesammelt!

BTS: 10 Fakten über die Boyband
Du möchtest mehr über BTS wissen? Wir haben 10 spannende Fakten für dich!
Inhalt
  1. Alle Fakten über die Mitglieder
  2. Wofür „BTS“ steht
  3. Sie sind wirkliche Musiker
  4. Sie haben ihre eigenen Twitter-Emojis
  5. BTS hat die Wirtschaft ihres Landes angekurbelt
  6. Sie wurden von ihrem Land mit einem Preis geehrt
  7. Die BTS-Jungs hat viele Narben
  8. Sie liebten das gemeinsame Zusammenwohnen
  9. BTS hätte sich fast trennen müssen
  10. Sie waren alle mal süchtig nach einem Handy-Game
  11. BTS kam erst nach 3 Jahren zusammen

BTS ist ein absolutes Phänomen und zählt zu Recht zu den beliebtesten Boybands aller Zeiten – da sind sich alle einig, ob sie nun Teil der Fanbase (ARMY) sind oder nicht! Schon längst haben die K-Pop-Fans der Band Twitter erobert! Grund genug also, sich mal ein paar Fakten zu der Band anzuschauen. Wer weiß, vielleicht überrascht dich das ein oder andere Detail?

Die coolsten Haar-Styles von BTS

 

Alle Fakten über die Mitglieder

Bevor wir uns BTS als Ganzes anschauen, möchten wir euch natürlich die superinteressanten Fakten über die einzelnen Mitglieder nicht vorenthalten! Nachdem du die studiert hast, kannst du dich ganz offiziell als ARMY-Mitglied bezeichnen. 😉

 

Wofür „BTS“ steht

Fangen wir mit einem Fakt an, den viele bestimmt schon kennen, aber manche Fans vielleicht gar nicht auf dem Schirm haben: Was bedeutet eigentlich „BTS“? Neben dem bekannten "Bangtan Boys" steht es noch für weitere Dinge, die vielleicht nicht alle kennen. Es handelt sich um eine Abkürzung, die zwei Bedeutungen hat: Zum einen steht es für „Bangtan-Sonyeondan“, was – sehr grob übersetzt – „Kugelsichere Pfadfinder“ bedeutet! Der Name ist eine Metapher und bedeutet so viel, wie „sich ‚Kugeln‘, wie Stereotypen, Kritik und Erwartungen von Erwachsenen, unverletzt entgegenstellen“. Und das, ohne dabei die eigene Moral und Werte aufgeben zu müssen, egal, wer dich dafür am Ende hassen mag. Was für eine schöne und so wichtige Message!

Die andere Bedeutung ist eine englische Übersetzung, da die Bandmitglieder immer mehr Fans im Westen ansammelten: „Beyond The Scene“ (übersetzt: „Hinter den Kulissen“). Die Bedeutung dahinter ist, dass die Bandmitglieder die Realität übertreffen wollen und in ihrem Leben vorankommen. Dafür, dass sie fast „Big Kidz“ genannt worden wären, sind ihre Metaphern ganz schön deep! 😁

 

Sie sind wirkliche Musiker

BTS: 10 Fakten über die Boyband - Musiker
Die BTS-Jungs leben für ihre Musik, was eine kleine Seltenheit in dieser speziellen Branche ist

Du denkst jetzt vielleicht „Big Deal, eine Musikband besteht aus echten Musikern“, aber so häufig kommt das – gerade bei Boybands – nicht vor! Gerade „produzierte Bands“, also Bands, die von Labels/Unternehmen etc. zusammengestellt wurden, konzentrieren sich mehr auf das Äußerliche (Tanzmoves und Looks) als auf ihre Musik. BTS machte und macht das anders und die Jungs sind sehr eng mit ihrer Arbeit und den Songtexten verbunden. Ob es um die Komposition, den Songtext oder das Editieren geht – jeder Einzelne der Boyband hat in mindestens einem Bereich pro Song selbst mitgemacht!

 

Sie haben ihre eigenen Twitter-Emojis

Ohja, das haben sie und wie das gefeiert wurde! Immerhin hat die Band ja auch genug Twitter-Rekorde gebrochen, um sich einen eigenen Emoji zu verdienen. 2015 hat Twitter diese Emojis in Umlauf gebracht, die mit verschiedenen Hashtags angezeigt werden konnten. Die ARMY ist ausgerastet, um es sachte zu formulieren! 😂

 

BTS hat die Wirtschaft ihres Landes angekurbelt

 

Dass die Mitglieder von BTS nicht am Hungertuch nagen, dürfte niemanden überraschen. Ihre Musik sorgte aber auch in ihrem eigenen Land, Südkorea, für einen ganz schönen Boom der Wirtschaft: Über ganze 3 Milliarden Euro durfte sich das Heimatland der Jungs dank der Arbeit von BTS freuen! Unter anderem durch den angekurbelten Tourismus, denn laut einer Umfrage des Hyundai Research Instituts besucht 1 von 13 Tourst*innen das Land allein wegen BTS. Da ist der nächste Fakt keine große Überraschung mehr…

 

Sie wurden von ihrem Land mit einem Preis geehrt

Der „Hwagwan-Orden für kulturelle Verdienste“ wird in Südkorea an diejenigen verliehen, die „herausragende Verdienste auf dem Gebiet der Kultur und Kunst, im Interesse der Förderung der nationalen Kultur und der nationalen Entwicklung“ erbracht haben. Wow! Was für eine Ehre muss es für die Bandmitglieder gewesen sein, als BTS 2018 als jüngste Gewinner des Preises ausgezeichnet wurden. Sicherlich ein Rekord, der den Mitgliedern persönlich mit einer der wichtigsten ist.

 

Die BTS-Jungs hat viele Narben

Über die ein oder andere Narbe weißt du vielleicht schon Bescheid, aber wusstest du, dass drei der sieben Mitglieder eine Narbe hat? Jungkook zog sie sich bei einem Kampf mit seinem Bruder als Kind zu, Jimin fiel als Kind in die Toilette und musste am Augenlid operiert werden und Suga ist gestolpert und so unsanft gefallen, dass sein linkes Ohr genäht werden musste. K-Pop ist Krieg! 😁

 

Sie liebten das gemeinsame Zusammenwohnen

BTS: 10 Fakten über die Boyband - Zusammenwohnen
Das Zusammenwohnen hat den Jungs von BTS offenbar sehr gut gefallen!

Als die Band das erste Mal zusammengeworfen wurde, durften sie sich an der typischen „Idol-Erfahrung“ erfreuen! Die sieht so aus, dass sie alle in ein winziges Appartement mit kaum mehr als einem Zimmer gesteckt wurden mit mehreren Etagenbetten und der Anforderung, nun auf engstem Raum zusammenzuleben, ohne sich gegenseitig die Köpfe abzureißen. Was den Jungs von BTS mehr als gelang! 😀 Nachdem sie krassen Erfolg erlangt hatten, konnten sie sich theoretisch eigene Wohnungen leisten, aber haben sich dagegen entschieden. So zogen sie in eine riesige Wohnung, die zu den teuersten im ganzen Land zählt. Die Wohnung hat drei Schlafzimmer, eine große Küche mit einem Essbereich und zwei Acht-Personen-Esstische, einen riesigen Wohnzimmerbereich und zwei Bäder. Das ist mal ein Upgrade!

 

BTS hätte sich fast trennen müssen

Eigentlich wird von fähigen Männern in Südkorea erwartet, dass sie zwischen 18 und 28 Jahren irgendwann einen Wehrdienst von bis zu 2 Jahren absolvieren. Die Regel galt auch für Jin, der mit damals 27 Jahren schon sehr bald seinen Dienst hätte antreten müssen, was zur Auflösung von BTS geführt hätte. Doch kurz vor seinem 28. Geburtstag im letzten Jahr, gab ihm die Regierung in Südkorea ein verfrühtes Geschenk: Er durfte noch 2 weitere Jahre seiner K-Pop-Karriere nachgehen! Diese Regelung gilt für alle Menschen, die den „Hwagwan-Orden für kulturelle Verdienste“ erhalten haben. Krass, was eine Band so alles bewegen kann im eigenen Land und darüber hinaus!

 

Sie waren alle mal süchtig nach einem Handy-Game

Die Band gab einmal zu, dass jedes einzelne Mitglied zu einem Zeitpunkt süchtig nach genau einem Spiel war: „Crossy Road“! Die Sucht ging so weit, dass die Jungs sogar den Erfinder*innen hinter dem Spiel bei Twetter schrieben und um Merchandise baten. 😂 Wahre Fans!

 

BTS kam erst nach 3 Jahren zusammen

BTS wurde nicht über Nacht gegründet. Tatsächlich hat es ganze drei Jahre gedauert, bis die Band in der Form zusammenkam, in der wir sie kennen und lieben. Big Hit Entertainment, das Management hinter BTS, hat mit den Vorsing-Aktionen bereits im Jahr 2010 beginnen – das Debüt von BTS war 2013! Die Geduld zahlte sich im wahrsten Sinne des Wortes aus und nun ist BTS eine der ganz großen Sternchen am Musikhimmel!