Britney Spears: Die schockierenden Lügen nehmen kein Ende!

Jamie Lynn Spears spricht im Interview zum ersten Mal über die Vormundschaft von Britney Spears. Fans sind sich sicher: Alles nur Lügen! 

Britney Spears: Die schockierenden Lügen nehmen kein Ende!
Jamie Lynn sorgt im Netz für einen Shitstorm nach ihrem Interview über Britney Spears
 

Jamie Lynn Spears spricht zum ersten Mal über Vormundschaft von Britney Spears und den Streit der Schwestern

Zwischen Britney Spears und Schwester Jamie Lynn ist ein Streit eskaliert. Wer diesen Streit absolut nicht versteht: Jamie Lynn selbst. Nachdem Britney die Verhandlung um die Vormundschaft gewonnen hat und endlich ein freier Mensch ist, scheut sie sich nicht davor, mit den Verantwortlichen ins Gericht zu gehen.

Oft hat sie auch ihre Schwester Jamie Lynn angegriffen, die ihr angeblich nie geholfen habe. Der "Zoey 101"-Star hat jetzt zum ersten Mal seit dem Ende der Vormundschaft ein Interview gegeben, da sie ein Buch mit dem Titel "Things I Should Have Said" (dt. Dinge, die ich hätte sagen sollen) veröffentlichen wird. Dort betont Jamie Lynn, dass sie ihre Schwester Britney immer geliebt habe und nur das Beste für sie wolle: "Ich war schon immer die größte Unterstützerin meiner Schwester. Wenn sie Hilfe gebraucht hat, habe ich Wege gesucht, dies möglich zu machen, habe mich bemüht, ihr die Kontakte zu geben, die sie gebraucht hat, um die Vormundschaft und das alles für unsere Familie zu beenden. Wenn es so viel Zwietracht schürt, warum sollte man es weiterführen?" 

 

Fans schockiert von Jamie Lynn Spears Interview: Keine Wahrheit sondern Lügen? 

In dem Interview spricht Jamie Lynn über ihre Wahrheit der Geschichte, wie sie zu ihrer Schwester Britney Spears steht und was sie zu der Vormundschaft zu tun hatte – gar nichts nämlich.

Jamie Lynn betont, dass sie niemals in die Sache verwickelt sein wollte. "Als die Vormundschaft aufgebracht wurde, war ich 17 Jahre alt und kurz davor ein Baby zu bekommen. Ich habe nicht verstanden, was passiert ist und habe mich auch nicht darauf konzentriert. Ich verstehe nur wenig davon, bis heute nicht", versichert Jamie Lynn. Angeblich habe sie sogar mit dem vorherigen Anwaltsteam von Britney gesprochen, was nicht besonders gut für sie endete. "Ich habe Schritte eingeleitet, um zu helfen. Wie oft kann ich Schritte einleiten ohne … sie muss durch diese Tür laufen." Fans finden vor allem diese Aussage von Jamie Lynn Spears heuchlerisch. Schließlich war Britney ganze 13 Jahre in dieser Vormundschaft gefangen. Eine lange Zeit, in der nichts passiert ist. Fans können ihr deshalb nicht so wirklich glauben, dass Jamie Lynn wirklich alles getan hat, um ihre Schwester Britney Spears zu retten und werfen ihr Lügen vor. Twitter explodiert förmlich vor wütenden Fans und Supportern. Sie suchen Beweise, die zeigen, dass Jamie Lynn sehr wohl involviert war und mit ihren Eltern unter einer Decke steckte. Britney selbst hat sich bisher noch nicht zu dem Interview geäußert, aber die ganze Welt wartet nur darauf …

*Affiliate-Link