"Bridgerton" Staffel 2: So heftig waren die Dreharbeiten

"Bridgerton" ist eine romantische Wohlfühlserie für die Zuschauer*innen. Doch bis zu diesem Ergebnis war es ein langer Weg. Die Dreharbeiten für die zweite Staffel machten einem Serien-Star nämlich ganz schön zu schaffen…

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
„Bridgerton“ Staffel 2: So heftig waren die Dreharbeiten
Kate-Sharma-Darstellerin Simone Ashley hatte bei den "Bridgerton"-Dreharbeiten Probleme
 

"Bridgerton": Schauspiel-Karriere kommt mit Hürden

Schauspieler*in ist der Traumberuf vieler Kinder und Jugendlicher, dabei ist der Job gar nicht so leicht, wie man sich das vielleicht immer vorstellt. Denn in der Öffentlichkeit zu stehen, kann auch seine Nachteile haben.
______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

Casting-Lügen: Diese Stars logen für ihre Traum-Rollen

"Bridgerton": So viele Staffeln sind geplant! 😳

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *
_______________

Zum Beispiel hatte "Bridgerton"-Star Jonathan Bailey Angst vor seinem Outing, weil er befürchtete, keine Rollenangebote mehr zu bekommen. Andere haben mit physischen Problemen zu kämpfen, wie unter anderem Simone Ashley.

 
 

"Bridgerton"-Dreharbeiten waren schmerzhaft für Simone Ashley

Vor allem ein Teil des Kostüms hat der Kate-Sharma-Darstellerin einiges abverlangt: das Korsett. In einem Interview erzählt die Schauspielerin: "An meinem ersten Tag dachte ich: 'Okay, erster Tag als Hauptdarstellerin, ich muss viel essen und viel Energie haben.' Also habe ich eine riesige Portion Lachs gegessen und musste mich dann übergeben, weil ich das Korsett trug." Ohje… Klingt nach einer schlechten Erfahrung gleich am ersten Tag. Doch das Korsett brachte noch mehr negative Erfahrungen für Simone Ashley: "Mir wurde klar, dass man in einem Korsett einfach nichts isst. Es verändert deinen Körper. Ich hatte kurzzeitig eine kleine Taille. […] Ich hatte mit dem Korsett auch große Schmerzen, ich glaube, ich habe mir einmal sogar die Schulter gerissen!" Diese Schmerzen sieht man ihr aber in der zweiten Staffel aber überhaupt nicht an. Hoffentlich werden ihre Erlebnisse mit einem Korsett in Staffel 3 von "Bridgerton" nicht ganz so schlimm!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

*Affiliate-Link