X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

"Bridgerton" Staffel 2: Die Wahrheit über Sex-Szenen

Wie werden eigentlich die Sex-Szenen in "Bridgerton" gedreht? Diese Frage hat Anthony-Bridgerton-Darsteller Jonathan Bailey jetzt beantwortet – und es steckt auf jeden Fall mehr Arbeit und Aufwand dahinter, als man vielleicht zuerst vermutet.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
"Bridgerton" Staffel 2: Wahrheit über Sex-Szenen
Kate Sharma und Anthony Bridgerton ziehen sich fast schon magisch an
 

"Bridgerton" Staffel 2: Weniger Sex, mehr Emotionen

Nachdem es in der ersten Staffel von "Bridgerton" so einige Sex-Szenen gab, wurden diese in Staffel 2 etwas zurückgeschraubt. Stattdessen wird mehr Wert auf emotionale Momente gelegt, vor allem zwischen Anthony Bridgerton und Kate Sharma, der Schwester des Diamanten der Saison, deren Anziehung zueinander nicht zu übersehen ist. Erst gegen Ende der zweiten Staffel geht es dann ziemlich heiß her. Solche intimen Szenen können natürlich nicht einfach gedreht werden, denn besonders in diesen müssen sich alle Beteiligten wohlfühlen und es sind bestimmte Regeln einzuhalten.
______________

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

"Bridgerton" Staffel 2: Nach Ausstieg – Duke doch noch Teil der Serie

Baby-Wahnsinn: 24-jährige Frau hat 22 Kinder – und will mehr!

Shoppen und sparen! Das sind die besten Tages Deals bei Amazon! *
_______________

Wie in Staffel 1 von "Bridgerton" und anderen Netflix-Serien, war auch in der zweiten Staffel eine Intimitätskoordinatorin am Set. Diese hat dafür gesorgt, dass die Sex-Szenen nicht nur perfekt choreografiert und geprobt sind, sondern sich alle am Set wohlgefühlt haben. Doch es gab auch ein paar Tricks, die von den Schauspieler*innen angewendet wurden.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

"Bridgerton" Staffel 2: Diese Tricks nutzen die Stars bei Sex-Szenen

In einem Interview hat Jonathan Bailey, der in der Serie Anthony Bridgerton spielt, die "neuen Tricks" verraten, die beim Dreh von Sex-Szenen in der zweiten Staffel angewendet wurden, damit diese so realistisch wie möglich sind: "Es ist erstaunlich, wie sich die ganze Industrie weiterentwickelt hat, selbst innerhalb eines Jahres. Es gibt neue Tricks – kleine Kissen – und es ist erstaunlich, was man mit einem halb aufgepumpten Netzball machen kann." 
Für den Netzball hat der Schauspieler auch eine ganz einfache Erklärung: "Wenn zwei Personen eine Sex-Szene drehen, müssen sie drei Barrieren zwischen sich haben, und es gibt bestimmte Handlungen, bei denen ein halb aufgepumpter Netzball Bewegungen ermöglicht, ohne dass sie sich körperlich verbinden müssen." Wie er sich beim Dreh der intimen Szenen gefühlt hat, erzählt Jonathan Bailey auch: "Es ist ziemlich albern und wir hatten einige lustige Momente, aber das hat es weniger unangenehm gemacht."

 

*Affiliate-Link