Zendaya: Verbot für ersten Kuss

Zendaya überlegte sich für ihren ersten Kuss ein Verbot und weigerte sich ihren "Shake It Up"-Co-Star zu küssen! 

Zendaya: Verbot für ersten Kuss
Wenn es um ihr Privatleben geht, hat Zendaya klare Regeln
 

Kuss-Verbot am Set: Zendaya weigerte sich "Shake It Up"-Star zu küssen

"Spider-Man"-StarZendaya hat sich in den letzten Jahren zu einer Ikone im Hollywood-Business entwickelt. Sie begeistert in jeder Rolle und auf jedem roten Teppich mit ihren Outfits. Angefangen hat sie jedoch ziemlich süß, wie viele andere Schauspieler*innen, beim Disney-Channel. Doch schon da wusste die Schauspielerin genau, was sie will! Am Set zur Disney-Serie "Shake It Up" führte sie nämlich ein Kuss-Verbot ein. Ganz richtig, sie weigerte sich ihren "Shake It Up"-Co-Star zu küssen. Wen genau sie meint, verriet sie jedoch nicht. Dafür verriet sie im Interview mit der britischen Vogue, warum der Kuss für sie nicht in Frage kam und den Grund können wir sehr gut nachvollziehen …

STARS, DIE SICH TROTZ TRENNUNG KÜSSEN MUSSTEN

 

Zendayas erster Kuss: Der Grund für ihr Verbot am Set 

Dieses Kuss-Verbot am Set überlegte sich Zendaya, da es sich dabei um ihren ersten Kuss handelte! "Ich erinnere mich daran, wie ich bei 'Shake It Up' war und gesagt habe: 'Ich mache das nicht. Ich werde ihn auf die Wange küssen, weil ich bisher noch nie geküsst wurde und ich will den ersten Kuss nicht vor der Kamera haben", gesteht Zendaya in dem Interview. Das können wir total nachvollziehen. Viele Menschen träumen davon, ihren ersten Kuss mit einer ganz besonderen Person zu haben und auch Zendaya wollte sich diese Erfahrung nicht nehmen lassen. Die Schauspielerin achtet grundsätzlich darauf, ihr Privatleben recht geheim zu halten. Schon seit Wochen fragen sich Fans, ob sie wirklich eine Beziehung mit Tom Holland hat, oder nicht. Bisher gibt es von beiden jedoch nur wage Andeutungen, die alles bedeuten könnten. Nur die Knutsch-Fotos der "Spider-Man"-Stars im Auto sprechen Bände. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .