X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Videospiele machen dumm? NEUE Studie beweist Gegenteil!

„Von zu viel Zocken verblödet man“, ist ein beliebtes Eltern-Argument. Eine neue Studie aus Schweden belegt jetzt aber: Durch Videospiele steigt der IQ!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Videospiele machen dumm: NEUE Studie beweist Gegenteil
Videospiele machen Spaß! Aber machen sie auch schlauer?
 

Machen Videospiele wirklich dumm? Schwedisches Institut will es endlich wissen!

Was passiert eigentlich mit unserer Intelligenz, wenn wir überdurchschnittlich viel Zeit mit Gaming verbringen? Diese Frage stellte sich das Karolinska Institut in Schweden und startete eine Testreihe.

Es nahmen über 9.000 Kinder im Alter von neun bis 10 Jahren an der neuen Studie Teil. Die Eltern gaben an, wie viel Zeit ihr Kind vor dem Bildschirm verbringt. Der Durchschnitt fürs Zocken lag bei einer Stunde pro Tag. Die Kinder mussten dann eine Reihe von Aufgaben machen, bei denen ihre kognitiven Fähigkeiten getestet wurden. Zwei Jahre später wurden die Tests wiederholt und die Ergebnisse waren überraschend!

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

 

So überraschend sind die Ergebnisse der Studie

Das schwedische Institut lud die Kinder wieder ein und ließ sie dieselben Test noch einmal durchführen. Die neue Studie zeigte, dass die Kinder, die innerhalb der zwei Jahre überdurchschnittlich viel Zeit mit Videospielen verbrachten, intelligenter geworden sind. Ihr IQ stieg um ganze 2,5 Punkte! Besondere Fortschritte wurden in den Kategorien: „effektives Lernen, rationales Denken und Ideenfindung“ beobachtet.

 

Heißt das, dass wir möglichst viel Zocken sollten?

Die Studienergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen! Die Forscher*innen haben bei den Videospielen weder zwischen den Arten der Games unterschieden, noch die körperliche und geistige Gesundheit der Kinder beobachtet. Professor Torkel Klingberg, ein Neurowissenschaftler des Instituts, betonte: "Wir haben die Auswirkungen des Bildschirmverhaltens auf den Schlaf, das Wohlbefinden oder die schulischen Leistungen nicht untersucht." Die Ergebnisse der neuen Studie bedeuten also nicht, dass Ihr jetzt möglichst viel Zocken solltet, um schlauer zu werden. Es ist aber ein gutes Gegenargument, wenn es mal wieder heißt: „Mach die Playstation aus, sonst verblödest du noch!“

 

*Affiliate Link