Sweet 16! Was darf man mit 16 alles machen?

Das darfst du ab 16 Jahren alles machen!
Das darfst du ab 16 Jahren alles machen!

Du wirst bald 16 oder bist es gerade geworden? Juhu, endlich! Und damit gratulieren wir dir nicht nur zum Geburtstag, sondern auch zu deinem weiteren Schritt in Richtung Erwachsenwerden. Außerdem verraten wir dir 16 Dinge, die du in Zukunft endlich darfst.

 

1. Mehr Freiheiten bei Ferienjobs

Wenn du noch zur Schule gehst, kannst du in den Ferien ab sofort länger arbeiten – bedeutet natürlich auch mehr Kohle. In Gaststätten oder im Schaustellergewerbe zum Beispiel darfst du jetzt bis 22 Uhr und in Bäckereien ab 5 Uhr morgens jobben. Wenn es dich in die Landwirtschaft zieht, darfst du ebenfalls ab 5 Uhr morgens ran. Viele Arbeitgeber legen außerdem für die Bewerbung um einen Nebenjob ein Mindestalter von 16 Jahren fest.

 

2. So viel Geld darfst du verdienen

Mit deinem ersten richtigen Job verdienst du natürlich auch erstes, richtiges Geld. Bis zu einem jährlichen Einkommen von maximal 9.000 Euro fallen übrigens keine Steuern an, d.h. du musst keine Einkommensteuer zahlen. Sozialabgaben, wie z.B. die Arbeitslosen- oder Krankenversicherung, können allerdings u.U. erhoben werden. Möchtest du, ähnlich wie deine YouTube-Lieblinge, mit einem eigenen Channel Geld verdienen, haben deine Eltern das Recht die Summe zu verwalten bis du volljährig bist.

 

3. Alkohol trinken

Du darfst ab sofort ganz offiziell Bier, Sekt und Wein kaufen und auch trinken. Harter Alkohol ist aber weiterhin tabu.

 

4. FSK 16-Filme gucken

Du kannst jetzt die Minions-Dauerschleife stoppen. Ob auf DVD, bei Streaming-Anbietern oder im Kino, in Zukunft darfst du natürlich auch Filme ab 16 Jahren sehen. Das gilt übrigens auch für Computerspiele und andere Konsolen-Games, die die Altersbeschränkung USK ab 16 haben. Auch interessant: Im Kino darfst du dich bis 24 Uhr aufhalten.

 

5. Endlich Party ohne Mutti

Bisher mussten dich deine Eltern in die Disco begleiten, jetzt kannst du auch ohne Aufsicht bis 24 Uhr abzappeln. Willst du länger bleiben, brauchst du eine Begleitperson, die über 18 Jahre alt ist und bestätigt, dass sie auf dich achtet (personensorgeberechtigte oder erziehungsbeauftragte Person). Aber aufgepasst: Diese Person haftet für dich und dein Verhalten.

 

6. Länger draußen bleiben

Da es dir ab jetzt erlaubt ist, bis 24 Uhr in der Disco oder im Kino zu bleiben, darfst du dich gern auch – vorzugsweise in einer lauen Sommernacht – draußen mit deinen Freunden aufhalten. Dabei dürft ihr natürlich niemanden durch Lärm oder andere Dinge belästigen.

 

7. Führerschein, ich komme!

Egal, ob du Bock hast auf Moped oder Roller – du darfst ab sofort deinen Führerschein machen. Außerdem darfst du - mit der entsprechenden Erlaubnis - Quads, Stapler und Trecker fahren. Zudem darfst du auch deinen Führerschein fürs Auto machen: Die Erlaubnis für begleitetes Fahren für die Führerscheinklassen B und BE bekommst du allerdings erst an deinem 17. Geburtstag ausgehändigt - falls du die Prüfungen vorher bestanden hast.

 

8. Du darfst dich ausweisen

Okay, mit „dürfen“ hat dieser Punkt nicht ganz so viel zu tun. Denn ab deinem 16. Lebensjahr bist du dazu verpflichtet dich auszuweisen, d.h. du musst über einen gültigen Personalausweis verfügen. Allerdings ist es doch ziemlich cool, wenn du nicht mehr deinen labbrigen Kinderausweis zeigen musst, sondern einen richtigen Ausweis. Achtung: Solltest du vergessen ihn rechtzeitig zu beantragen, kann eine Geldstrafe auf dich zukommen!

 

9. Du darfst heiraten

Ja, theoretisch darfst du ab jetzt tatsächlich heiraten. Dazu muss dein Partner allerdings 18 Jahre alt sein und deine Eltern müssen noch einmal ihr finales „Okay“ geben.

 

10. Du bist beschränkt geschäftsfähig

Hä, was? Das bedeutet, dass du jetzt auch kleinere Verträge abschließen kannst. Beispielsweise darfst du allein ein Handy kaufen. Soll es ein Smartphone mit Vertrag sein, müssen deine Eltern dir vorher eine Erlaubnis ausstellen, ein Prepaid-Handy bekommst du aber auch so. Und auch Käufe im Internet darfst du ab sofort mit dem Wissen deiner Eltern erledigen.

 

11. Konto eröffnen

Sobald du einen Job oder einen Arbeitsvertrag hast, darfst du jetzt auch ein eigenes Konto bei der Bank eröffnen. Noch wird allerdings darauf geachtet, dass du auf keinen Fall das Konto überziehen und somit Schulden machen kannst, sprich die Bank räumt dir keinen "Dispo" ein.

 

12. Du darfst wählen und in eine Partei eintreten

In vielen Bundesländern darfst du jetzt an den Kommunal- und Landtagswahlen teilnehmen. Eine ziemlich tolle Chance! Neben dem Wählen kannst du bei Interesse jetzt auch in eine Partei eintreten. Falls du dir jetzt schon sicher sein solltest, dass du eine politische Karriere anstreben möchtest, lohnt sich das auf jeden Fall.

 

13. Sexuelle Beziehungen

Wie Du sicher weißt darfst du seit deinem 14. Lebensjahr gesetzlich erlaubten Sex haben. Dein Partner durfte damals aber auf keinen Fall älter als 21 Jahre sein. Mit 16 Jahren ist es nun theoretisch erlaubt, dass du auch mit einer Person über 21 intim werden kannst. Alle Infos, ab welchem Alter welche sexuellen Handlungen erlaubt sind, findet du hier: 

 

14. Nicht mehr der Kinderarzt

Puh, endlich musst du nicht mehr vor einer albernen Elefanten-Tapete und mit kreischenden Kindern und Babys darauf warten, endlich zu deinem Arzt zu dürfen. Ab deinem 16. Lebensjahr darfst du dir einen anderen, eigenen Hausarzt suchen. Theoretisch kannst du aber bis zu deinem 18. Lebensjahr bei deinem Kinderarzt in Behandlung bleiben, wenn du das möchtest.

 

15. Haare färben

Was kaum einer weiß: Seit 2011 dürfen sich unter 16-Jährige nicht mehr die Haare färben. Wenn du also jetzt zum Frisör gehst, wird man dir deine Haare so färben wie du es willst – vorher ging das nicht.

 

16. WhatsApp

Seit dem 25. Mai 2018 müssen Nutzer von WhatsApp mindestens 16 Jahre alt sein. An dem Tag trat die Datenschutzgrundverordnung in der EU in Kraft.