Tipps zur Führerscheinprüfung

Theorie check ✅ Jetzt steht die praktische Prüfung an! Wir geben dir Tipps, wie du deine Führerscheinprüfung rockst!

So überlebst du deine praktische Fahrprüfung!
Richtige Tipps helfen dir bei deiner Führerscheinprüfung cool zu bleiben
 

Theorie bestanden – Was mache ich vor der praktischen Prüfung?

Die Theorieprüfung liegt hinter dir, die Nacht- und Autobahnfahrten sind absolviert. Schon bald steht deine Führerscheinprüfung an. Jetzt heißt es nicht nervös werden und sich gut vorbereiten. Kam es bei der theoretischen Prüfung vor allem darauf an, die relevanten Antworten gut auswendig zu lernen, ist die größte Schwierigkeit bei der praktischen Prüfung in der Regel deine eigene Nervosität. Gegen flatternde Nerven hilft, genau zu wissen, was auf dich zukommt und sich schon im Vorhinein auf die Prüfungssituation einzustellen. Frage deinen Fahrlehrer genau, wie eine Fahrprüfung abläuft und was alles auf dich zukommen kann. Dein Fahrlehrer wird dir Tipps auf den Weg geben und dir somit ein Stück deiner Nervosität nehmen. Am besten erzählst du nur den wichtigsten Menschen von deiner Prüfung. Ansonsten machen dir deine Klassenkameraden oder Freunde der Eltern nur unnötig Angst und das brauchst du vor der Prüfung wirklich nicht. Wichtig ist auch, sich am Abend vor der Prüfung Erholung zu schenken, um auf andere Gedanken zu kommen. Nimm ein Bad, ließ ein Buch, geh' nochmal eine große Runde am Abend spazieren – leg' dich entspannt schlafen und versuche dir nicht zu viele Gedanken zu machen. Wenn du dir selbst in deinem Kopf eine Blockade baust, dann setzt du dich nur selbst unnötig unter Druck. Und du bist gut vorbereitet und schaffst den Test mit links! 

 

Tipp-Liste für deine Führerscheinprüfung

• Spiegel einrichten: Vergiss nicht, schon beim Einsteigen ins Auto auf den Verkehr zu achten. Außerdem müssen noch vor der Fahrt der Sitz und vor allem die Spiegel eingerichtet werden.

• Schulterblick: Schon beim Losfahren darfst den Schulterblick nicht vergessen. Am besten solltest du diesen überdeutlich ausführen, damit es nicht zu Diskussionen mit dem Prüfer kommt.

• Stoppschilder beachten: Dass ein Stoppschild „Anhalten" bedeutet, ist wohl jedem klar, wichtig ist aber, dass du nicht nur kurz abbremst, sondern dass das Auto vollständig zum Stehen kommt. Bevor du wieder anfährst, solltest du im Kopf "21 - 22 - 23" zählen, dann weißt du, dass genügend Zeit vergangen ist.

• Rückwärts einparken: Die Wahrscheinlichkeit, dass du das Auto rückwärts einparken musst, ist bei der Prüfung relativ hoch. Gehe darum das Parkmanöver vorher noch einmal im Kopf durch. Stehst du nach dem Parken nicht optimal, ist es kein Grund nervös zu werden, in der Regel darf man die Position des Wagens noch einmal korrigieren.

• Bushaltestellen: An Bushaltestellen mit wartendem Bus unbedingt sehr langsam, am besten im Schritttempo vorbeifahren, selbst wenn auf der Straße normalerweise 50 oder 70 km/h erlaubt sind

 

Richtige Outfit für deine Führerscheinprüfung

Flache Schuhe sind für alle ein Muss, aber trage keine Flip Flops. Du brauchst auf jeden Fall Schuhe, die du nicht so leicht beim Auto fahren verlierst. Kleidung sollte relativ bequem sein und einen guten Schulterblick ermöglichen. Eine Sonnenbrille sollte wirklich nur an sehr sonnigen Tagen getragen werden. Kleinere Fehler sind erlaubt bei deiner Fahrprüfung und sollten einen nicht völlig aus der Bahn werfen. Auch musst du nicht ständig das Gesicht des Prüfers im Rückspiegel analysieren, das lenkt ab und macht nur zusätzlich nervös. Geh positiv an die Prüfung heran und blende aus, dass es sich um einen Test handelt. Denn schließlich macht Auto fahren so viel Spaß!

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!