Nach dem Abschluss: 10 Tipps für die Jobsuche

Direkt nach dem Schulabschluss sind viele junge Leute orientierungslos und wissen nicht, wie es weitergehen soll. Die größte Hürde: der Einstieg ins Berufsleben. Wir verraten dir zehn Tipps, wie die Jobsuche gelingt!

Nach dem Abschluss: 10 Tipps für die Jobsuche
Nimm dir Zeit für die Suche nach deinem Traumjob.
Inhalt
  1. In welche Richtung soll es gehen?
  2. Vor dem Schulabschluss mit der Suche starten
  3. Mach dir deine Stärken und Schwächen bewusst
  4. Lass dich von Eltern und Lehrern beraten
  5. Mach ein Schnupperpraktikum
  6. Jobsuche: Informiere dich gut!
  7. Wo finde ich passende Stellen?
  8. Netzwerken
  9. Mit deiner Bewerbung hervorstechen
  10. Gute Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch
 

In welche Richtung soll es gehen?

An erster Stelle steht die Frage, was du denn gerne nach der Schule machen möchtest? Welchen Beruf bzw. welche Ausbildung findest du spannend? Meist merkt man bereits im Laufe der Schulzeit, für welche Fächer man sich begeistern kann und welche einem so gar nicht liegen. Überlege dir, welche Branche gut dazu passen könnte. Wirtschaft? Technik? Oder lieber etwas Kreatives? Vielleicht einen sozialen Beruf? Wenn dir die Entscheidung schwer fällt, schreib dir alles auf, was du cool und interessant findest. Dann kannst du dir erstmal einen Überblick verschaffen. Falls du dich für Kosmetik und Schminke interessierst, gibt es auch sehr coole Beauty-Jobs und Ausbildungen!

 

Vor dem Schulabschluss mit der Suche starten

Im besten Fall startest du schon am Anfang deines letzten Schuljahres mit der Jobsuche, damit du dich hinterher nicht ärgerst, dass die coolen Stellen schon alle weg sind! Gerade große Unternehmen suchen oft frühzeitig nach neuen Mitarbeitern. Außerdem hast du dann genügend Puffer, falls es mit der ersten Job-Bewerbung nicht direkt klappt. Spätestens drei Monate vor deinem Abitur oder deiner Mittleren Reife solltest du mit der Suche loslegen.

 

Mach dir deine Stärken und Schwächen bewusst

Nimm dir die Zeit, dir darüber klar zu werden, worin du richtig gut bist und was dir super viel Spaß macht! Bist du begabt in Sprachen und konntest immer easy Vokabeln lernen? Oder bist du ein Mathe-Genie? :) Je besser du dir über deine Talente bewusst bist, desto einfacher fällt dir auch die Stellensuche. Das Gleiche gilt auch für deine Schwächen: Sei ehrlich zu dir selbst, wenn manche Fächer in der Schule einfach nicht dein Ding waren. War BWL immer der Horror für dich war, dann wird sich das vermutlich im Berufsleben nicht ändern. Tipp: Mach dir eine Liste mit deinen drei wichtigsten Stärken und Schwächen. Das wird dir spätestens beim Vorstellungsgespräch noch von Nutzen sein! Außerdem kannst du mit ein paar einfachen Tipps, dein Selbstbewusstsein stärken!

 

Lass dich von Eltern und Lehrern beraten

Du bist dir immer noch unsicher? Kein Problem! Dann ziehe ruhig deine Eltern oder deine Lehrer zu Rate. Auch wenn du nicht so viel Lust hast, mit ihnen zu sprechen, kann eine dritte Meinung dir weiterhelfen. Vielleicht hast du einen Lieblingslehrer, der dich schon länger unterrichtet und dem du vertraust. Im besten Fall ermutigt er/sie dich dazu, dich auf Stellen zu bewerben, die du womöglich sonst nicht in Erwägung gezogen hättest. Oder sie sagen dir ehrlich, wenn sie Zweifel an deiner Entscheidung haben. 

 

Mach ein Schnupperpraktikum

Falls du immer noch unentschlossen bist, ist ein Schnupperpraktikum immer eine gute Idee, um einen ersten Eindruck von einem Beruf zu erhalten. Ganz nebenbei macht sich sowas auch immer super im Lebenslauf! Auch wenn du manchmal deine Ferienzeit dafür opfern musst, kann es sich lohnen! Aus vielen Schülerpraktika geht ein fester Job hervor, wenn der Arbeitgeber zufrieden mit der Leistung ist.

Ein Schülerpraktikum kann dir bei der Jobsuche helfen.
 

Jobsuche: Informiere dich gut!

Recherchiere vorher gründlich. Welche Qualifikationen brauchst du dafür? Welche Vor- und Nachteile bringt der Job mit sich? Wie ist die Bezahlung, die Arbeitszeiten? Je besser du dich informierst, desto weniger böse Überraschungen gibt es am Ende. Sei dir bewusst, dass man in machen Berufen (z.B. in der Hotelbranche) auch öfter spät abends oder nachts arbeiten muss (natürlich nur, wenn du volljährig bist).

 

Wo finde ich passende Stellen?

Jetzt stellt sich noch die Frage, wo du die Stellenangebote für deinen Traumjob findest. Die meisten Ausschreibungen findest du ganz easy online über die gängigen Jobportale. Hier gibt es einige Portale, wie beispielsweise stepstone.de, monster.de, Absolventa oder Indeed. Ein Blick in die Lokalzeitung deiner Stadt kann sich ebenfalls lohnen, da dort gerade Betriebe und Firmen in deiner Nähe eine Stellenausschreibung schalten könnten.

 

Netzwerken

Viele coole Job-Angeobte finden sich heutzutage in den sozialen Medien. Wenn dich ein Unternehmen interessiert, check also ruhig mal deren Instagram- oder Facebook-Page. Oft posten Arbeitgeber hier auch aktuelle Stellenangebote.

 

Mit deiner Bewerbung hervorstechen

Jetzt heißt es, Bewerbungen schreiben! Wichtig: Bewirb dich auch für Stellen, für die du dich "unterqualifiziert" fühlst. Einen Versuch ist es immer wert, vor allem wenn du Lust auf den Job hast! In jede Job-Bewerbung gehört auf jeden Fall: ein Anschreiben, dein Lebenslauf und deine Zeugnisse. Hier erfährst du, wie du einen Lebenslauf für Schüler schreibst!

 

Gute Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch

Juhu, die erste Einladung zum Vorstellungsgespräch hat geklappt! Jetzt musst du nur noch überzeugen. Vorbereitung ist das A und O. Informiere dich gut über das Unternehmen, die Stellenanforderungen und überlege dir ein paar Fragen, damit du interessiert wirkst. Bleib vor allem du selbst und sei nicht zu nervös!

Und jetzt: Viel Erfolg bei deiner Suche! :)