Muttizettel: Dafür brauchst Du ihn & das solltest Du noch wissen!

Dafür brauchst Du den Muttizettel
Ohne den Muttizettel darfst Du nicht ins Bars oder Discos!

Du hast noch nie etwas vom Muttizettel gehört? Spätestens, wenn Du und Deine Freunde zum ersten Mal richtig feiern gehen wollt, werdet ihr diesen brauchen. 

Denn, wenn Du schon 16, aber noch keine 18 Jahre alt bist und gern bis nach 24 Uhr in einer Disco, im Kino, einer Bar, auf einem Konzert oder Festival bleiben möchtest, musst Du die sogenannte "Erziehungsbeauftragung" dabei haben. 

Das Formular findest Du übrigens überall im Internet (hier kannst Du ihn herunterladen). Hier musst Du neben dem Namen eines Erziehungsberechtigten, natürlich auch Deinen Namen, wie lange die Veranstaltung besucht werden darf, wo die Party steigt und eine Telefonnummer für den Notfall eintragen. 

 

Dann musst Du den Zettel nur noch zwei Mal ausdrucken und unterschreiben lassen. Einer geht an den Veranstalter, der andere ist für Dich. Aufgepasst, das ist gar nicht zu unwichtig! Sollte der abgegebene Zettel verloren gehen und vor Ort eine spontane Polizei-Kontrolle stattfinden, kannst Du immer noch nachweisen, dass Du mit der Erlaubnis Deiner Eltern dort bist, ohne direkt im Streifen-Wagen zu Hause abgeliefert zu werden.

Den Muttizettel gibt es übrigens schon seit 2002. Seit dem kam es immer wieder vor, dass Jugendliche Unterschriften gefälscht haben. Wir raten Dir nicht dazu! Sollte das herauskommen, kann das für Deine Eltern und Dich große Konsequenzen haben. 

Im blödesten Fall bekommst Du jahrelang Hausverbot (Clubs sind in einer Stadt ziemlich gut vernetzt - sie wollen sich jeden Ärger ersparen) und dann war es das vorerst mit dem Feiern ... 

 

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!