"Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown: Die schockierende Wahrheit Hollywoods

Schockierend! Im Podcast spricht „Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown offen über ihre krassen Erfahrungen in Hollywood.

Stranger Things-Star Millie Bobby Brown: Die schockierende Wahrheit Hollywoods
Mit ihren jungen 18 Jahren hat "Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown schon vieles erlebt – beruflich und persönlich. Leider war dabei nicht alles positiv... Foto: IMAGO / Starface

Früh bekannt durch „Stranger Things“

Millie Bobby Brown wurde bereits mit 12 Jahren berühmt, als sie erstmals „Elf“ in der Netflix-Serie „Stranger Things“ spielte (2016). Der kürzlich veröffentliche Trailer zu Staffel 4 steigert die Spannung ihrer Fans nochmal mehr: Wie wird es mit Elfi und ihren Freund*innen weitergehen? Doch die Britin selbst scheint gerade ganz andere Dinge im Kopf zu haben.

_____

DAS HAT ANDERE INTERESSIERT:

______

Im Februar dieses Jahres wurde Millie 18 Jahre alt. Seit Kindesalter an in der Öffentlichkeit zu stehen, hat jedoch nicht nur Vorteile. So spricht der Star letzte Woche im „The Guilty Feminist“-Podcast über traurige Erfahrungen, die sie schon in jungen Jahren durchleiden musste.

Millie Bobby Brown: „Es ist ekelhaft und es ist wahr“

Die Schauspielerin sagt, sie beschäftige sich eigentlich mit den gleichen Dingen, wie alle in ihrem Alter: Erwachsenwerden, Beziehungen, Freundschaften. Darüber hinaus geliebt zu werden, sich anzupassen, sich aber auch selbst zu finden. „Der einzige Unterschied ist, dass ich das offensichtlich in der Öffentlichkeit tue“, sagt sie. Und meint das wohl nicht gerade positiv.

"Stranger Things"-Staffel 4 startet am 27.05.2022 auf Netflix:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Denn als junge Frau in der Öffentlichkeit muss sie mit einem weiteren Thema umgehen: Der Sexualisierung ihres Images. Dabei habe sich das Verhalten der Menschen und der Presse sowie sozialen Medien verändert, seit sie volljährig geworden ist. Sie wird nicht mehr als Kind, sondern als junge Frau wahrgenommen – und noch anzüglicher behandelt. Millie sagt über die Veränderung seit ihrer Volljährigkeit: „Ich glaube, das sollte nichts ändern, aber es ist eklig und wahr. Es ist einfach eine sehr gute Darstellung dessen, was in der Welt vor sich geht und wie junge Mädchen sexualisiert werden.“

Was der "Stranger Things"-Star durchleiden musste

Mit 13 Jahren wurde sie in die Liste des W-Magazins „Why TV is sexier than ever“ aufgenommen. Viele (ältere) Männer kommentierten daraufhin ihr Aussehen online – oft auf unangemessene Art und Weise. Mit 16 trug Millie bei einer Preisverleihung ein tief ausgeschnittenes Kleid, woraufhin eine Kontroverse ausbrach. Was sie dabei dachte: „Meine Güte, reden wir wirklich darüber? Wir sollten über die unglaublichen Leute reden, die bei der Preisverleihung waren.“ Im gleichen Jahr veröffentlichte sie einen Post auf Instagram, in dem sie beschrieb, was sie fühlte: Frust, Schmerz, Unsicherheit.

Leider kein Einzelfall

Die junge Schauspielerin ist leider nicht die Einzige, die mit solch traurigen und schockierenden Vorfällen umgehen muss. „Thor: Love and Thunder“-Star Natalie Portman erzählte 2018 beim Women´s March, dass in einer Radiosendung ein Countdown bis zu ihrem 18. Geburtstag ablief, bis legal mit ihr geschlafen werden könnte. Mit 20 sagte sie in einem Podcast, dass als Kind sexualisiert zu werden, ihr ihre eigene Sexualität weggenommen hat, weil sie Angst davor hatte. Auch bei den Zwillingen Mary-Kate und Ashley Olsen gab es online mehrere dieser Countdowns. Einfach unglaublich, traurig und schockierend...

*Affiliate Link