"Spider-Man": Andrew Garfield über möglichen Auftritt

„Spider-Man: No Way Home“ soll am 17.12. in die Kinos kommen. Ist Andrew Garfield nun auch dabei, oder nicht?! Der Schauspieler verrät es in einem Interview.

"Spider-Man": Andrew Garfield über möglichen Auftritt
Kommt Andrew Garfield im neuen "Spider-Man"-Teil vor? Der Schauspieler antwortet auf die Frage

„Spider-Man: No Way Home“ wird der krönende (?) Abschluss der Trilogie mit Fan-Liebling Tom Holland sein. Und es sieht so aus, als würden die All-Stars vergangener Teile auch am Start sein: Nicht nur kehren Doktor Oktopus und Electro zurück – was die Fan-Herzen schon aus der Brust springen ließ! Es hält sich auch wacker das Gerücht, dass Tobey Maguire und Andrew Garfield auch am Start sein werden. Ihr wisst schon, die „alten“ Darsteller von „Spider-Man“! Nun wurde Garfield in einem Interview dazu ausgequetscht und gab eine sehr eindeutige – und ziemlich lange – Antwort darauf!

Die beliebtesten Comicfiguren

 

Andrew Garfield verneint Auftritt in Teil 3

In einem Interview mit Josh Horowitz im „Happy Sad Confused Podcast” wurde Garfield auf die anhaltenden Gerüchte, er und sein Schauspielkollege Maguire seien beim neuen „Spider-Man“ dabei, angesprochen. Garfield wartete nicht einmal bis Horowitz die Frage komplett formuliert hatte, da sprang er ihm schon ins Wort und verneinte – sehr vehement – beim Film mitzumachen! „Ich sehe auf meinen Twitter-Account, wie oft ‚Spider-Man‘ im Trend liegt und die Leute ausrasten und denke mir: ‚Leute … ihr müsst echt mal chillen‘“, so der Schauspieler. Er wolle nicht ausschließen, dass die Macher*innen des Films „irgendwas“ tun würden, „aber ich habe keinen Anruf erhalten“. 🥺

 

„Ich fühle mich wie bei ‚Werwolf‘“

Der Schauspieler äußerte mit einem Augenzwinkern seinen Frust bei diesem Thema, denn egal wie sehr er (offenbar öfter) verneint, eine Rolle im neuen „Spider-Man“-Teil zu haben – die Leute kaufen es ihm nicht wirklich ab! Er fühle sich wie im Spiel „Werwolf“: Da geht es darum, den*die Spieler*in zu entlarven, der*die heimlich ein Werwolf ist und die anderen Spieler*innen tötet. Je lauter man selbst verneint, ein Werwolf zu sein, desto unglaubwürdiger stellt man sich für die anderen dar. Horowitz fragt noch einmal explizit nach, ob Garfield WIRKLICH nicht mitspielt und er sagt, nach einigem Hin und Her: „Ich habe keinen Anruf bekommen.“ Unrecht hat Garfield nicht: Er steht wirklich wie ein Werwolf da, egal, was er sagt. Denn sollte es tatsächlich so sein, dass er im Film mitspielen wird, dürfte er einen Vertrag unterschrieben haben, der ihn zwingt, darüber Stillschweigen zu bewahren. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die nächsten Monate abzuwarten und weiter zu rätseln. Vielleicht meldet sich Marvel ja auch doch noch bei Garfield?! 😱