Fans fragen sich: Wer streamt eigentlich "Spider-Man“?

Spider-Man“ gehört zu Marvel, Marvel gehört zu Disney, also ist „Spider-Man“ bei Disney+ im Stream. Oder nicht?!

Fans fragen sich: Wer streamt eigentlich "Spider-Man“?
Wo ist der Wandkrabbler im Stream? Gar nicht so einfach zu beantworten

Spider-Man“-Fans können sich auf aktuell auf einen ziemlich blutigen dritten Teil der Filmreihe mit Schauspieler Tom Holland freuen. Grund genug für viele, sich die beiden vorherigen Teile nochmal anzuschauen! Aber dabei stoßen die Fans auf ein kleines Problem: Wer streamt denn überhaupt „Spider-Man“? Eigentlich ist die Frage einfach zu beantworten – dürfte man meinen! Aber einfach ist es selten. Warum "Spider-Man" trotz vieler Lizenz-Probleme nun doch auf Disney Plus erscheinen wird, erklären wir dir gerne!

Die beliebtesten Comicfiguren

Update: 22.04.2021

 

“Spider-Man” kommt zu Disney Plus!

Wow, damit hätten wir jetzt nicht gerechnet! Meinten wir doch noch, dass das „Haus der Maus“ auf Widerstand nicht besonders kinderfreundlich reagieren könnte und nun das: „Spider-Man“ kommt zu Disney Plus! Wie haben die denn das jetzt wieder geschafft? Nachdem Netflix einen Deal mit Sony gemacht hat (Sony hat die Ausstrahlungsrechte aller „Spider-Man“-Filme), hat sich Disney nicht etwa schmollend in die Ecke verkrochen (oder Sony eiskalt aufgekauft 😁), sondern einfach mal mit dem Unternehmen einen eigenen fetten Deal abgeschlossen! Ab 2022 dürfen auf Disneys Plattformen und Fernsehsendern alle Kinofilme von „Spider-Man“ laufen. Das involviert nicht nur die neuen Teile mit Tom Holland, sondern auch die alten mit Tobey Maguire und Andrew Garfield. In der Pressemitteilung ist noch von weiteren Filmen die Rede, unter anderem „Jumanji“ und „Hotel Transsylvanien“, aber „Spider-Man“ ist definitiv der dickste Fisch, den sich Disney da an Land gezogen hat.

Das setzt Netflix wieder ziemlich unter Druck: Der Streaming-Gigant war einmal der unangefochtene König unter den Dienstleistern (aber auch einer der einzigen, die wirklich groß waren und viel Geld hatten). Seit Disney auf dem Markt aktiv mitmischt, sieht es für Netflix nicht mehr so rosig aus. Mit dem Deal mit Sony hatte sich das Unternehmen bestimmt erhofft, einen klaren Vorteil zu erlangen. Aber Disney wäre nicht Disney, wenn sie nicht das Problem auf ihre bekannte Weise schnell lösen würden: Schmeiß Geld drauf! Wann „Spider-Man“ auf Disney Plus streamen wird, ist noch nicht bekannt. Wir rechnen damit, dass es im Laufe des nächsten Jahres so weit sein wird und halten euch auf dem Laufenden.

 

„Spider-Man“ kommt zu Netflix

Spider-Man“-Filme kamen immer über Sony, seien es die „alten“ Filme mit Tobey Maguire, Andrew Garfield oder die neuen mit Tom Holland. Auch der sehr beliebte Animationsfilm „Spider-Man: Into The Spider-Verse“ kam aus dem Hause Sony. Das liegt daran, dass Sony die Rechte am Charakter „Spider-Man“ hat. Dazu später mehr! Nun hat das Medienunternehmen einen Exklusiv-Vertrag mit Netflix unterschrieben. Für Netflix ist der Deal sehr wichtig, denn der Streaming-Gigant hat so gut wie alle Marvel-Produktionen durch das Auftreten von Disney als eigener Streaming-Dienst verloren! Dass nun zumindest auch die neusten „Spider-Man“-Filme in jedem Fall über Netflix laufen werden, gibt dem ehemaligen König der Streaming-Dienste ein bisschen Marktanteil zurück. Für Marvel-Fans, die einen Disney+-Account haben, ist das allerdings mehr als ärgerlich, schließlich bauen alle Marvel-Filme aufeinander auf und auch „Spider-Man: No Way Home“ wird Einfluss auf den weiteren Verlauf ALLER Storylines des Marvel-Universums haben.

 

„Spider-Man“-Rechte etwas wirr

Wie kommt es überhaupt zu dem Durcheinander? Wie bereits gesagt, besitzt Sony die Rechte von „Spider-Man“ als Filmcharakter. Obwohl der Wandkrabbler Teil von Marvel ist (und Marvel Teil von Disney), ermöglicht das Sony, Filme über „Spider-Man“ zu veröffentlichen, ohne mit Marvel oder Disney zusammenarbeiten zu müssen. Da „The Amazing Spider-Man“ damals bei den Kritiker*innen durchfiel, hat sich Sony entschlossen, für die neueste Filmreihe mit Marvel zusammenzuarbeiten. Mehr aber auch nicht. Wem sie die Ausstrahlungsrechte verkaufen, liegt allein bei Sony. Das führte schon öfter zwischen Disney und Sony zu harten Reibereien, die fast dazu geführt hätten, dass es keinen dritten Teil gegeben hätte! Wir werden sehen, wie das „Haus der Maus“ in Zukunft mit Sony umgehen wird – auf Widerstand reagiert das Megaunternehmen für gewöhnlich nicht besonders kinderfreundlich. 😳