Tom Holland rastet wegen Spider-Man-Vertrag aus!

Schauspieler Tom Holland ist als Spider-Man in den Marvel-Filmen gar nicht mehr wegzudenken. Als er erfuhr, dass er die Rolle bekommt, drehte er erstmal voll durch und zerstörte dabei sogar noch etwas…

Tom Holland rastet wegen Spider-Man-Vertrag aus!
Tom Holland spielte 2016 im Film "Captain America: Civil War" zum ersten Mal Spider-Man
 

Tom Holland: "Der Audition-Prozess war der Horror"

Wenn man Tom Holland als Spider-Man/Peter Parker in den Marvel-Filmen sieht, könnte man denken, er wäre für diese Rolle geboren worden. Doch bis er der neue Spider-Man wurde, war es ein sehr langer und anstrengender Weg, denn es hat sieben Monate gedauert, bis er die Zusage bekommen hat. Dazwischen lagen noch sechs verschiedene Auditions, ohne Rückmeldung, bis er zu Probeaufnahmen mit sechs weiteren Mitbewerbern eingeladen wurde. Danach kam es nochmal zu Probeaufnahmen mit Chris Evans.

 

Tom Holland erfährt übers Internet, dass er der neue Spider-Man ist

Der Schauspieler bekam lange keine Rückmeldung und hat schon damit gerechnet, dass er die Rolle nicht bekommen hat. "Ich erinnere mich, dass ich mit meinem Vater Golf spielen war und danach mein Instagram gecheckt habe. Marvel hatte ein Bild von dem Cartoon 'Spider-Man' gepostet und ich habe angenommen, nicht für die Rolle ausgewählt worden zu sein, weil mich niemand angerufen hat", erzählte Tom Holland in einem Interview. Als er wieder zu Hause war, hat er an seinem Laptop nach "Marvel" gesucht und einen Artikel mit der Überschrift "Wir würden euch gerne den neuen Spider-Man vorstellen: Tom Holland". Daraufhin hat er seinen Laptop in die Luft geworfen, dieser landete auf dem Boden und war natürlich kaputt. Kurz darauf bekam er dann auch den Anruf von den Verantwortlichen, die ihm persönlich die guten Nachrichten überbringen wollten. Mittlerweile haben die Dreharbeiten von "Spider-Man 3" mit Tom Holland schon begonnen. Einen besseren Spider-Man hätten sie also kaum finden können!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .