Spagat lernen in 6 Schritten

Schonend und mit Erfolgsgarantie: Baust du diese Übungen in deine Fitness-Routine ein, kannst du den Spagat lernen.

Spagat lernen in 6 Schritten
Wenn du den Spagat lernen möchtest, musst du deinen Körper darauf richtig vorbereiten
Inhalt
  1. Beim Spagat lernen bitte nichts überstürzen
  2. So lernst du den Spagat in 6 Schritten
  3. Spagat lernen klappt nicht immer sofort
 

Beim Spagat lernen bitte nichts überstürzen

Wie in jedem Sport, ist es auch beim Spagat lernen super wichtig, dass du vorher deine Muskeln und Gelenke ausreichend aufwärmst und lockerst! 5–10 Minuten Homeworkout-Übungen wie Seilspringen oder Jumping Jacks reichen schon aus. Gerade beim Spagat brauchst du genügend Bewegungsfreiheit in deinen Sport-Klamotten. Wähle daher am besten eine bequeme Yoga-Leggings oder locker sitzende Shorts.

 

So lernst du den Spagat in 6 Schritten

Um einen Spaga zu lernen, brauchst du eine sehr hohe Dehnbarkeit vor allem in Beinen, Leisten und Rücken. Dazu ist außerdem eine starke Grundmuskulatur und Spannung im ganzen Körper und besonders im Bauch nötig. Bist du Anfänger, solltest du mit Yoga-Übungen starten, um deine Flexibilität langsam zu erhöhen. Wer schon gut dehnbar ist, kann sich etwas schneller an den schwierigeren Positionen beim Spagat lernen versuchen.

1. Deep Stretch
So geht’s: Starte mit einem tiefen Ausfallschritt. Sink langsam zum Mattenboden und leg dabei ein Bein vorsichtig vor dir ab, fast wie ein halber Schneidersitz. Das andere Bein kann ausgestreckt liegen bleiben – oder du winkelst es wie auf dem Bild an. Die Übung ist super, um für den Spagat deine Beine zu stretchen und den Bewegungsradius deiner Hüfte zu erweitern! 10–20 Sekunden halten.

Spagat lernen in 6 Schritten
Spagat lernen ist gar nicht so easy: Hier hilft nur üben, üben, üben!


2. Schmetterlingssitz
So geht’s: Setz dich aufrecht im Schneidersitz hin, Fußsohlen zeigen zueinander. Drück mit den Ellenbogen sanft auf deine Oberschenkel. Die Übung dehnt deine inneren Oberschenkel und hilft dir, mehr Flexibilität in deinem Becken zu gewinnen! 15–30 Sekunden halten, dann wiederholen.

Spagat lernen in 6 Schritten
Für mehr Dehnung den Oberkörper erst nach hinten, dann nach vorn beugen


3. Halbe Hocke
So geht’s: Geh in die Hocke. Stütz dich mit deinen Händen ab und senk ein Bein langsam zur Seite ab. Je tiefer du gehst, desto intensiver wird die Dehnung! Ist deine Position stabil, nimm die Hände langsam hoch. Der Rücken bleibt gerade. 10–15 Sekunden halten, dann wechseln.

Spagat lernen in 6 Schritten
Geh nur so weit in die Dehnung, wie es sich für dich gut anfühlt. Jetzt bist du schon ziemlich nah am Spagat!


4. Ausfallschritt
So geht’s: Stell dich in den Ausfallschritt, lass das hintere Bein gestreckt, sodass deine Beine eine Linie bilden. Zehenspitzen zeigen nach vorn. Drück dein Becken nach vorn und achte darauf, dass dein vorderes Bein im 90 Grad-Winkel bleibt. 20–30 Sekunden halten, Seiten tauschen.

Spagat lernen in 6 Schritten
Deine Arme helfen dir bei dieser Spagat-Lernübung, das Gleichgewicht zu halten


5. Deep Lunge
So geht’s: Stell einen Fuß ab und senk das andere Bein so weit, dass dein Knie die Matte berührt. Die Belastung liegt auf dem vorderen Fuß. Drück deine Hüfte sanft nach vorn, bis du ein Ziehen spürst. Streck deine Wirbelsäule und mach dich lang. Atme dabei tief und ruhig. Wichtig: Das Knie darf nicht über deine Zehen ragen. 15–30 Sekunden halten, danach Seiten wechseln.

Spagat lernen in 6 Schritten
Zu schwer? Dann nimm die Arme runter und leg deine Hände auf dem Knie ab


6. Der Spagat
So geht’s: Wenn du dich bereit fühlst, geh langsam in die Spagat-Position. Nimm beim Runtergehen deinen Oberkörper und deine Arme mit nach vorn, so ist es einfacher. Tipp: Probier es mit einem Yoga-Block als Hilfsmittel, den du unter deinen vorderen Oberschenkel legst. Je nachdem auf welche Kante du ihn abstellst, ist er höher oder niedriger und gibt dir mehr/weniger Support. So kannst du langsam und vorsichtig bei jedem Training immer weiter in den Spagat gleiten, bis du auf dem Boden angekommen bist.

Spagat lernen in 6 Schritten
Profi-Version: Oberkörper und Arme während des Spagats in die Luft strecken
 

Spagat lernen klappt nicht immer sofort

Kenn deine Grenzen: Einen Spagat lernt man nicht von heute auf morgen! Nimm dir Zeit und übertreib es nicht. Wenn du Schmerzen hast, lös die Übung langsam auf und mach eine Pause. Und lass dich nicht ärgern, wenn es bei deiner Bestie schneller klappt. Jeder Körper ist anders und das ist ganz normal! Youtube-Tipp: In ihrem Tutorial zeigt dir Yoga-Lehrerin und YouTuberin Mady Morrison, wie du deine Bein- und Beckenmuskeln effektiv stretchen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .