Fit mit Yoga: Sportübungen für dich und deine beste Freundin!

Fit mit Yoga: Sportübungen für dich und deine beste Freundin!

Spaß und Sport zusammen geht nicht? Geht doch! Mit diesen Yoga-Übungen für dich und deine beste Freundin ist das ganz easy. Es ist nicht nur entspannend, sondern stärkt auch deine Rückenmuskulatur und hilft gegen Kopfschmerzen. Also: Ab an die frische Luft und let's do yoga!

 

Das Dreieck

Das bringt‘s: Trikonasana öffnet die Hüfte. Muskeln werden gedehnt, Sehnen gestreckt. Die Haltung fördert das Gleichgewicht und die Körperwahrnehmung.

So geht’s: Hinstellen, Beine etwa einen Meter auseinander. Rechten Fuß nach außen drehen und Körper über die rechte Seite hinunterbeugen. Linken Arm in Richtung Himmel strecken, Blick zur linken Hand. Deine Freundin achtet darauf, dass du deinen Körper nicht nach vorn beugst.

5 tiefe Atemzüge lang halten, dann Seite wechseln.

 

Der Drehsitz

Das bringt’s: Ardha Matsyendrasana ent­giftet und beruhigt.

So geht’s: Hinsetzen, Beine überkreuzen und Füße nach hinten ab-legen. Linke Hand ans rechte Knie, rechte Hand hinter dem Po ablegen. Mit geradem Rücken nach rechts drehen.
5 tiefe Atemzüge lang halten, Seite wechseln.

 

Die Krähe

Das bringt’s: Bakasana stärkt Arm- und Bauchmuskeln und das Selbstvertrauen.

So geht’s: Versucht, die Knie auf oder neben den Oberarmen abzu­legen. Bauchmuskeln anspannen. Die Freundin gibt Halt. 3 Atemzüge lang halten und dann wiederholen.

 

Der Krieger

Das bringt’s: Virabhadrasana 1 ist perfekt zum Aufwärmen. Lädt dich mit Energie auf und macht dich stolz.

So geht’s: Stell dich an den Anfang der Mathe und setz einen Fuß weit zurück. Senk die Hüfte ab, bis dein vorderes Bein einen rechten Win-
kel bildet. Streck die Hände weit nach oben. 5 tiefe Atemzüge halten, dann Seite wechseln.

 

Der Kopfstand

Das bringt’s: Umkehrübungen wie Sirsasana regen den Kreislauf an, vermindern Stress und geben neue Denkimpulse.

So geht’s: Kopf und Hände in Dreiecksform ablegen, mit
den Beinen so weit zum Körper tippeln wie möglich. Erst mit angezogenen Beinen hochdrücken, dann Beine strecken.

10 tiefe Atemzüge lang halten, dann Beine runter und ausruhen.

 

Der Hund

Das bringt’s: Adho Mukha Svanasana streckt und stimuliert das Nervensystem. Gut gegen Verspannungen. 

So geht’s: Hände fest auf den Boden drücken, Fersen nach unten ziehen, Arme und Beine (wenn’s geht) strecken, Hintern weit nach oben ziehen, Kopf hängen lassen. 5 tiefe Atemzüge lang halten.

 

Haltet euch fest

Keine Angst vor Berührung: Zieht euch lang, drückt euch hoch, stützt euch ab und gebt
der anderen Halt. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch zwischendurch eine kleine Freundinnen-Mas­sage gönnen.