„Riverdale”-Star Cole Sprouse: Das war der Grund seiner Insta-Pause 

Seine Fans können durchatmen! „Riverdale”-Star Cole Sprouse gönnte sich einen ganzen Monat lang eine Instagram-Pause. Jetzt scheint der Schauspieler endlich wieder aktiv zu sein.

„Riverdale”-Star Cole Sprouse: Das war der Grund seiner Insta-Pause 
„Riverdale”-Star Cole Sprouse äußert sich nur ganz selten auf Social Media zu privaten Angelegenheiten
 

Cole Sprouse spricht über mentale Gesundheit

Cole Sprouse überrascht seine Fans mit einem tiefgründigen Posting, in dem er über die Gründe seiner Social-Media-Pause sprach. Zu einem malerischen Schwarzweiß-Bild schrieb er: „Ich weiß, dass ich schon eine Weile nicht mehr in den sozialen Medien aktiv war. Ich habe beschlossen, eine dringend benötigte Pause für meine psychische Gesundheit einzulegen. Ich war noch nie der aktivste Social-Media-Nutzer, aber selbst der geringe Betrag, den ich während der Quarantäne geleistet habe, ist mir zu anstrengend geworden.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Cole gab seinen rund 32,7 Millionen Instagram-Fans zudem einen wertvollen Rat: „Nehmt euch Zeit für euch selbst. Mentale und körperliche Gesundheit stehen immer an erster Stelle.“ Gleichzeitig versprach er aber auch: „Ich werde bald aktiver sein, meine süßen Babys.“

 

Missbrauchsvorwürfe gegen „Riverdale”-Stars

Die Social-Media-Auszeit von Cole Sprouse startete Ende Juni, nachdem anonyme Twitter-Nutzer ihn und seine „Riverdale”-Kollegen Lili Reinhart, Vanessa Morgan und KJ Apa des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt hatten. Cole wollte dies allerdings nicht so einfach auf sich sitzen lassen und schlug auf Twitter zurück.

 

Cole Sprouse erhielt Morddrohungen

Für den „Riverdale”-Star ist sein Bekanntheitsgrad Fluch und Segen zugleich. Denn er wird nicht nur umjubelt, sondern musste sich in der Vergangenheit auch schon mit harten Attacken, Kritik und sogar Morddrohungen auseinandersetzen. Und auch dazu äußerte sich Cole auf Instagram mit den Worten: “Grundlose Vorwürfe, die Veröffentlichung meiner Adresse und Morddrohungen sind verrücktes und fanatisches Verhalten. Wählt Menschlichkeit, hört auf Clowns zu sein."

 
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Spotify ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .