Reels Summer Camp: UNITE – Mach dich stark!

#BlackLivesMatter, #FridaysForFuture & Co.: Es gibt viele Themen und Organisationen, für die man sich einsetzen kann. Wir verraten dir, wo und wie du helfen kannst!

Reels Summer Camp: UNITE – Mach dich stark!
Mach dich stark! Für welche Themen willst du dich einsetzen?
Inhalt
  1. #ReelsSummerCamp: UNITE – Zusammen sind wir stark
  2. #BlackLivesMatter: Stoppt Rassismus!
  3. #FridaysForFuture: Klimawandel ist real und wir müssen etwas unternehmen!
  4. Vegane Ernährung besser für die Umwelt? Ja!
  5. #Pride: Gemeinsam stark für die LGBTQ+ Community!
  6. Tierschutz: Wehrlose Geschöpfe brauchen unsere Hilfe
  7. Zusammen für eine bessere Welt!
 

#ReelsSummerCamp: UNITE – Zusammen sind wir stark

Mit der Motto-Woche "UNITE" des Reels Summer Camps, wollen wir für mehr Zusammenhalt in der Community sorgen. Den brauchen wir nämlich, da es noch viele Probleme auf der Welt gibt, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Wir verraten euch, welche Themen aktuell brisant sind, worum es geht und wie ihr helfen könnt.

 

#BlackLivesMatter: Stoppt Rassismus!

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat die ganze Welt bewegt und ist leider kein Einzelfall. Rassismus, Diskriminierung und auch Polizeigewalt gehören für Menschen der Black-Community zum Alltag – vor allem in den USA, aber nicht nur. Das muss sich ändern, und zwar überall auf der Welt, deshalb sollten wir ALLE anpacken und gegen Missstände protestieren, Petitionen unterstützen und möglicherweise auch Geld spenden. Es setzen sich auch sehr viele Stars für #BlackLivesMatter ein und supporten diese Bewegung. Genauso wichtig ist es, sich mit Rassismus auseinanderzusetzen und – sofern man selbst weiß ist – auch mit den Privilegien, die man dadurch manchmal hat. Denn Veränderung beginnt in den Köpfen aller Menschen. In der Caption dieses Instagram-Posts findet ihr ein paar Instagram Accounts, die in Deutschland tolle Aufklärungsarbeit leisten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

#FridaysForFuture: Klimawandel ist real und wir müssen etwas unternehmen!

Wissenschaftler und Umweltschützer beschäftigen sich schon lange mit der Frage, ob wir die Klimakatastrophe überhaupt noch stoppen können. Die Antwort ist: Ja, aber wir haben noch VIEL zu tun – und zwar SOFORT. Wenn wir Waldbrände, Dürren, Hitzewellen und den Anstieg des Meeresspiegels verhindern wollen, dann müssen wir mit Nachdruck Dinge von der Politik und der Wirtschaft fordern. Und wir müssen lernen nachhaltiger zu leben. Genau aus diesem Grund sollten wir auch alle zu #FridaysForFuture gehen und deren Aktionen supporten, die jeden Freitag meistens gegen 12 Uhr in jeder großen Stadt stattfinden. Wenn ihr euch genauer informieren wollt, dann findet ihr hier alles, was ihr wssen müsst: www.fridaysforfuture.de

 

Vegane Ernährung besser für die Umwelt? Ja!

Das Thema Umwelt ist nicht weit vom Thema Ernährung entfernt. Dass eine vegane Ernährung grundsätzlich umweltfreundlicher ist als Ernährungsformen, die tierische Produkte umfassen, ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen. Das liegt hauptsächlich daran, dass für die Produktion tierischer Produkte viel mehr Ressourcen verbraucht werden – und dass der CO2-Ausstoß ("Treibhausgas") sehr viel höher ist. Als Beispiel: Für die Erzeugung von einem Kilo Rindfleisch braucht man im Schnitt 15 Kilo Getreide und über 10.000 Liter Wasser! Natürlich muss jeder Mensch selbst entscheiden, wie er/sie sich ernähren kann oder möchte, aber Fakt ist: ein bisschen vegan ist gut! Für die Umwelt, die Tiere – und auch für deine Gesundheit. Genießen ist in Ordnung, aber mit Verantwortung. Das bedeutet: weniger Fleisch essen, ausgewogen ernähren, nachhaltig und regional einkaufen, Plastik vermeiden und möglichst wenig wegwerfen. Jede kleine Veränderung leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt!

 

#Pride: Gemeinsam stark für die LGBTQ+ Community!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

"Love is Love" sollte das Motto jedes Menschen sein. Leider gibt es noch viel zu viele Leute, die das anders sehen und auch in der Politik noch ein paar Gesetze, die es der LGBTQ+-Community schwer machen, frei zu leben und frei zu lieben. Vor allem in anderen Ländern, aber teilweise auch hier in Deutschland. Es sollte in unserer Gesellschaft vollkommen egal sein, wen man liebt oder welches Geschlecht man hat. Menschen sind Menschen. Aktionen wie der Pride-Month oder der Christopher Street Day (CSD), der übrigens am 25. Juli gefeiert wird, sollen für mehr Awareness sorgen. Auch hier müssen wir alle Solidarität zeigen. Hier verraten wir dir außerdem, welche Stars der LGBTQ+ Community angehören.

 

Tierschutz: Wehrlose Geschöpfe brauchen unsere Hilfe

Menschen können protestieren, sich wehren und vor allem sprechen. Wir haben das große Privileg, dass wir uns selbst verteidigen können. Tiere können das nicht. Wenn wilden Tieren der Lebensraum genommen wird, kann das tödlich für sie sein. Zu viele Tiere sind schon vom Aussterben bedroht, und das hat auch mit unserer Art zu leben zu tun. Und: Auch Haustiere brauchen eine Lobby! Der Fleisch-Skandal um die Schlachtbetriebe während der Corona-Krise hat gezeigt, unter welchen furchtbaren Bedingungen Schweine teilweise gehalten, transportiert und getötet werden. Das geht auch die Fleischesser etwas an. Es ist also unsere Aufgabe, unsere Stimme den Lebewesen zu leihen, die selbst nicht für ihre Rechte kämpfen können.

 

Zusammen für eine bessere Welt!

Es gibt noch viele weitere Organisationen, für die man sich einsetzen kann und denen wir alle Gehör schenken sollten, wie der Flüchtlingshilfe, faire Schulbildung und die Vermeidung von Kinderarmut. Wichtig ist es, sich zu informieren und ein Projekt für sich zu finden, dass einem besonders am Herzen liegt. Wenn wir uns alle ein bisschen mehr mit diesen Themen auseinandersetzen, können wir gemeinsam etwas bewegen und zusammen für eine bessere Welt kämpfen.

Zu welchen Themen würdest du gerne mehr erfahren?