K-Pop-Stars landen im Knast!

Die K-Pop-Stars Jung Joon-young und Choi Jong-hoon wurden am Freitag von einem südkoreanischen Gericht schuldig gesprochen und zu mehreren Jahren Haft verurteilt.

K-Pop-Stars landen im Knast!
Für diese zwei K-Pop-Stars droht jetzt die Gefängsnisstrafe.
 

FT Island: Schwere Vorwürfe gegen zwei ehemalige Mitglieder

Schock-Nachricht bei K-Pop-Superstars! Jung Joon-young und Choi Jong-hoon müssen ins Gefängnis. Die Sänger hatten im Jahr 2016 zusammen eine Frau auf einer Party vergewaltigt. Jung Joon-young hatte zudem von 2015 bis 2016 heimlich zehn Frauen beim Sex mit ihm gefilmt und die Videos an seine K-Pop-Kollegen, darunter auch Jong-hoon, verschickt. Beide Sänger waren Mitglieder der erfolgreichen Band FT Island. Auf Twitter reagieren die Fans geschockt und wütend: "Ich kann nicht glauben, dass ich nur für ihn zu einem Konzert gefahren bin. F*** dich."

 

Gerichtsurteil: Gefängnisstrafe und Therapie

Jung Joon-young wurde von dem Bezirksgericht in Seoul zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, Choi Jong-hoon zu fünf Jahren. Zudem müssen beide eine spezielle Therapie machen. Joon-young sagte nach der Urteilsverkündung: "Ich bedaure meine Dummheit zutiefst." Der K-Pop-Star wurde im März in Seoul verhaftet. Der Sänger legte ein Geständnis ab und beendete seine Karriere. Gleichzeitig gab auch sein Band-Kollege Choi Jong-hoon, der ehemalige Anführer von FT Island, bekannt, dass er sich aus dem Entertainment Business zurückzieht und die Gruppe verlassen wird. Spätestens jetzt, nach dem endgültigen Urteil, dürfte die Musikkarriere der beiden Stars vorbei sein. ❌

Folg' uns auf Spotify für nice Musik:

Weitere Star-News und Interviews findest du in der aktuellen BRAVO, die du am Kiosk kaufen oder ganz einfach online im BRAVO Web-Shop zu dir nach Hause bestellen kannst!